Mittwoch, 10. September 2014

Soul Beach- Schwarzer Sand (Kate Harrsion)

Triti konnte das virtuelle Strandparadies von Soul Beach mit Alice Hilfe verlassen, aber Alice Schwester Megan sitzt noch immer hier fest. Und dann schlägt ihr Mörder erneut zu: Ein weiterer Gast erscheint am Strand. Und Alice kennt ihn nur allzu gut. Als eine Reise nach Spanien die Rettung für einen weiteren ihrer Freunde am Soul Beach bedeuten könnte, setzt Alice sich ins Flugzeug. Doch der Mörder reist mit … 

Kaufen?     amazon | Verlag







Cover
Das Cover zeigt, wie der erste Band, Palmen, die eine Anspielung auf den Strand sind. Die Farbgebung ist diesmal ein verwaschenes türkis.

Meinung
Obwohl mir der erste Band dieser Trilogie nicht so gut gefallen hat, wollte ich dem Zweiten eine Chance geben, da ich das Gefühl hatte, dass es spannender werden könnte.
Schon zu Beginn wird man wieder in die Welt der Protagonistin gezogen, die mittlerweile mehr im Internet als in der Realität lebt. Alice verbringt sehr viel Zeit am Strand mit ihrer Schwester, aber auch mit ihrem Freund. Schließlich taucht am Soul Beach der Hauptverdächtige in Meggis Mordfall auf und einem wird klar, dass dieser unschuldig ist, da Meggie nicht vom Strand verschwindet. Schließlich wird über Alice ein PC Verbot verhängt und einem wird klar,wie viel Zeit sie eigentlich davor verbracht hat. Doch anstatt Trübsal zu blasen wird sie aktiv: sie frischt ihre Freundschaften auf, was mir sehr gefallen hat und stellt weitere Nachforschungen an. Im Vergleich zum ersten Band baut sich hier schon Spannung auf, da Alice's Bekanntschaften an manchen Stellen den Eindruck erwecken SIE wären der Mörder. Mit ihren neuen Freunden reist Alice dann nach Barcelona und in dieser Stadt überschlagen sich die Ereignisse. Mir hat es sehr gut gefallen, wie die Autorin die Atmosphäre und im Allgemeinen die Stadt beschreibt. Ebenfalls erfährt man mehr über die Vergangenheit eines Gastes am Soul Beach.
Vor allem am Ende wird es sehr spannend, sodass das Lesen sehr schnell voranging.

Fazit
Obwohl mich der zweite Band nicht wirklich mitreißen konnte, fand ich ihn um Meilen besser als das Vorgängerbuch.Das Finale  der Trilogie werde ich auch lesen, um zu erfahren, wer der Mörder ist. Ebenfalls glaube, dass sich die Spannung nochmals steigern wird.

3,5-4/5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen