Montag, 13. August 2018

KURZMEINUNGEN | Juli 2018 📚 Teil 1

Hallo alle zusammen!

Dies ist der erste Beitrag eines neuen Formates, das ich hier auf diesen Blog einfĂŒhren möchte. Hierbei handelt es sich um Mini-Rezensionen, in denen ich nur kurz meine Gedanken zu diversen BĂŒchern wiedergeben werde, einfach, weil ich fĂŒr mich beschlossen habe, nicht jedes Buch rezensieren zu »mĂŒssen«. Denn schließlich ist es nicht gerade sinnvoll, sich etwas mĂŒhevoll aus der Nase zu ziehen. FĂŒr den Juli gibt es insgesamt vier Kurzmeinungen, aus den Genre Fantasy, Thriller und Jugendbuch. In diesem Beitrag stelle ich die ersten zwei der vier BĂŒcher vor. Viel Spaß beim Lesen.
Lukrezia- Farben aus Blut (Michelle Natascha Weber)
594 Seiten | € 16,95 [D] | Taschenbuch | 2 / 5 Herzchen
Verlag (Quindie) | amazon
Kurtisanen leben gefĂ€hrlich. Das muss auch Lukrezia erkennen, als sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Adeligen Andrea Luca Santorini auf sich zieht. Eines Mannes, der nicht nur unerwartete und verwirrende GefĂŒhle mit sich bringt, sondern auch seine ungeliebte Verlobte Alesia, die nicht vorhat, ihn mit einer anderen Frau zu teilen.  Alesia lĂ€sst nichts unversucht, um ihre Konkurrentin zu beseitigen und gefĂ€hrdet damit nicht allein Lukrezias Leben, sondern auch all jene, die sie liebt. Schließlich ist Alesia keine einfache Frau. Sie ist eine Artista, eine der gefĂŒrchteten Malerhexen, die das Schicksal eines Menschen mit der Macht ihrer Pinselstriche zu beeinflussen vermögen.  Und in der Tat, die junge Artista weiß nicht nur von Lukrezias grĂ¶ĂŸtem Geheimnis, sie hĂ€lt auch den SchlĂŒssel zu der wahren Herkunft der Kurtisane in den HĂ€nden. Einer Herkunft, von der sie niemals etwas geahnt hat und die sie nur allzu schnell vernichten könnte, wenn das Wissen darĂŒber in die falschen HĂ€nde gelangt. 


Was ich mir von diesem Selfpublisher erwartet habe? Eine spannende Fantasygeschichte, mit viel Magie. Was ich bekommen habe? Von manchem mehr, von manchem weniger. Gut gefallen hat mir die Handlungsdichte dieses Buches. Innerhalb dieser knapp 600 Seiten passiert wahnsinnig viel, sodass man als Leser kaum zum verschnaufen kommt. Jedoch war genau das auch der Knackpunkt. Diese vielen Ereignisse haben dazu gefĂŒhrt, dass kein wirklicher roter Faden erkennbar war, der gezeigt hĂ€tte, was eigentlich genau das Ziel dieser Geschichte ist. Zudem haben mir Hintergrund-Informationen zu dieser fiktiven, durchdachten Welt, die die Autorin geschaffen hat, gefehlt. Ein Glossar und/oder eine Karte wĂ€ren durchaus hilfreich gewesen, zudem hĂ€tte es viele fĂŒr mich offen stehende Fragen geklĂ€rt. Wie hat Lukrezia Andrea Luca kennen und lieben gelernt? Wie sieht das Alltagsleben einer Kurtisane aus? Und welche Herrscherstrukturen gibt es in den anderen LĂ€ndern? Zudem war Lukrezia ein widersprĂŒchlicher Charakter: zu einem kann sie sich hervorragend selbst verteidigen und ist durchaus zĂ€h, zu anderem aber, fĂ€llt sie bei der kleinsten Kleinigkeit in in Ohnmacht oder ist erschöpft. Das erschien mir nicht ganz schlĂŒssig. Des Weiteren hat der Schreibstil der Autorin dafĂŒr gesorgt, dass sich alles sehr gezogen hat und auch theoretisch spannenden Szenen die Luft genommen wurde. Schade!

Flirt mit Nerd (Leah Rae Miller)
350 Seiten | € 9,99 [D] | Taschenbuch | 4 / 5 Herzchen
Verlag (cbj) | amazon
Was macht einen eigentlich zum Nerd? Na klar … heimlich Comics lesen im Bett. Zumindest fĂ€ngt es so an, glaubt Maddie – blond, beliebt und Freundin des heißesten Footballstars der Schule. Manche Dinge bleiben also besser geheim. Das funktioniert auch ganz gut, bis zu dem Tag, als ihr Lieblings-Comic es nicht in ihren Briefkasten schafft. Maddie muss ernsthaft höchstpersönlich in den freakigen Comic-Laden in der Stadt. Wenn das ihre Freundinnen wĂŒssten! Incognito, mit Riesen-Sonnenbrille und Kapuze, trifft sie dort aber Logan, den sĂŒĂŸesten, tollsten Nerd ĂŒberhaupt. FĂŒr Maddie beginnt ein verrĂŒckter Sommer voller Flirts und Versteckspiele!


Von diesem Buch habe ich so viel Gutes gehört und dementsprechend waren auch meine Erwartungen, die glĂŒcklicherweise nicht enttĂ€uscht wurden! Das Buch hat nicht nur eine absolut geniale, quirlige und vor allem nerdige Protagonistin, sondern auch einen tollen Humor! Die Geschichte war herzerwĂ€rmend und unterhaltsam- beinahe wie ein Teenie-Film, nur in schriftlicher Form. Auch wenn ich nicht ganz unbelesen bin, was Fandoms etc. angeht, so hab eich doch einiges dazugelernt. Und, die Botschaft, die Madiges Geschichte vermittelt ist vor allem fĂŒr die Zielgruppe dieses Romans, aber auch fĂŒr jeden anderen wichtig: Seid du Selbst. Und es ist NICHT wichtig, was andere von dir denken, Hauptsache, du bist glĂŒcklich. Fazit: Die perfekte, leichte SommerlektĂŒre. Absolute Leseempfehlung!


Kennt ihr diese BĂŒcher? Und wenn ja, wie haben sie euch gefallen?

Lesende GrĂŒĂŸe
Elisa

Samstag, 4. August 2018

Mein Sommer nebenan (Huntley Fitzpatrick)



Titel: Mein Sommer nebenan
Autor: Huntley Fitzpatrick
Preis: € 8,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 512
Verlag: cbj
Reihe: Eins von zwei (Band zwei ist ein Spinn-off)
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Meine Wertung: 4,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag






Inhalt 
Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter ablehnt: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jĂ€hrige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeit lang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft, muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …

Der erste Satz
Die Garretts waren fĂŒr uns von Anfang an tabu.

Meine Meinung 
Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes fĂŒr mich. Auch wenn ich mich nicht mehr an Vieles erinnern konnte, so wusste ich, dass ich es nach dem ersten Mal lesen abgöttisch geliebt hatte. Damals war ich Sechszehn. Jetzt bin ich einundzwanzig und was soll ich sagen? Meine Meinung hat sich kaum geĂ€ndert. Doch bevor ich dazu komme, was mir an diesem Buch gut gefallen hat, möchte ich ein paar Worte ĂŒber das Cover verlieren: ist es nicht schön? Normalerweise bin ich kein Fan von BĂŒchern auf denen Menschen abgebildet sind, doch hier kann ich getrost darĂŒber hinwegsehen.
Im Fokus der Handlung steht Samantha, eine junge Frau, mit der sich wohl jeder zumindest ein bisschen identifizieren kann: zielstrebig, perfektionistisch und neugierig auf das Leben. Oder wohl eher auf das Leben der Nachbarn. Denn auch wenn unsere Protagonistin in einem scheinbar idealem Haushalt aufwĂ€chst, ist sie von den Garrett fasziniert. Die Beschreibung dieses Kontrast hat mir sehr gut gefallen, insbesondere weil die Garrett-Familie so authentisch und lebensnah scheint. Vor allem als man diese kennenlernt, muss man jeden einzelnen Charakter einfach nur ins Herz schließen. Jeder Familienmitglied hat eine ganz spezielle Eigenschaften, sodass man sie gut auseinanderhalten kann.
Nicht so wirklich verstanden habe ich Sams Freundschaft zu Nan, ihrer ABF, die im gesamten Buch nur zickig, eifersĂŒchtig und herrisch war. Ich konnte ihr einfach nichts Gutes abgewinnen und auch nicht nachvollziehen, was Sam bei ihr gehalten hat. Ganz anders als bei Tim, Nans Zwillingsbruder und ein alter Kindheitsfreund von Sam. Zu Beginn war er mir Ă€ußerst unsympathisch, da er sehr aufdringlich war, andere mit seinem Verhalten gefĂ€hrdet und Ă€ußerst uneinsichtig bezĂŒglich seines Drogenproblems war. Doch innerhalb dieser fĂŒnfhundert Seiten macht er eine Wahnsinns-Entwicklung durch, die nicht nur authentisch war, sondern auch gezeigt hat, dass es einen starken Willen braucht um aus einer Sucht, die durch mangelnde Zukunftsperspektiven  entstanden ist, herauszukommen.

S. 442
Das Tempo in der sich die Beziehung zwischen Jase und Samantha entwickelt hat, war fĂŒr mich sehr stimmig und hat eine wunderschöne AtmosphĂ€re kreiert, die sich durch das ganze Buch gezogen hat. Ebenso interessant war das VerhĂ€ltnis der Protagonistin zu ihrer Mutter. Letztere ist ein schwieriger Charakter, von dem ich nichts sagen kann, ob ich sie hasse oder verstehe. Denn einerseits ist sie aufopferungsvoll, möchte ihren Kindern das Beste bieten, doch gleichzeitig erwartet sie von ihnen immer 150 Prozent und versucht vor allem nach außen den Schein hin zu wahren- um vermutlich die eigene Unsicherheit zu kaschieren- was sich in einem beinahe schon neurotischen Putzzwang Ă€ußert.
Das Buch behandelt neben dem Thema erste Liebe, Drogenkonsum und Sommer, das Erwachsenwerden und die damit verbundene Loslösung von den Ansichten des Elternhauses. Welche Wertvorstellungen werden beibehalten und muss man seinen Eltern, egal was sie tun LoyalitÀt beweisen? Dieser daraus entstehende Konflikt war spannend geschildert.
Was mich aber gegen Ende etwas gestört hat, war, dass diverse Dinge extrem schnell verzeihen wurden, beziehungsweise zu schnell als »Okay« abgestempelt wurde. Es mag vielleicht sein, dass manche Menschen sehr schnell vergeben, doch die Ausgangssituation war nicht gerade eine, in der ich solch ein Verhalten realistisch gefunden hĂ€tte.

Fazit
Ein wunderschönes Jugendbuch ĂŒber die Liebe, den Sommer und das Leben. Ich kann euch Mein Sommer nebenan nur wĂ€rmstens empfehlen.
4,5 / 5 Herzchen

Samstag, 28. Juli 2018

Der Anfang von danach (Jennifer Castle)



Titel: Der Anfang von danach
Autor: Jennifer Castle
Preis: € 18,90 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Verlag: Carlsen
Reihe: -
Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre
Meine Wertung: 5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag





Inhalt 
Als eines Abends ein Polizist bei Laurel vor der TĂŒr steht, wird ihr Leben von einem Moment auf den anderen in zwei Teile gerissen: das Davor und das Danach. Denn ihre Familie wird von der kurzen Fahrt zur Eisdiele nie mehr zurĂŒckkehren, sie ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Mit im Auto saßen auch die Eltern von David, nur er blieb wie Laurel verschont. Die beiden versuchen auf ganz verschiedene Weise, zurĂŒck ins Leben zu finden. Laurel sieht sich in ihrer Trauer und Verzweiflung mit ganz banalen Problemen konfrontiert: Was tun mit den Jacken ihrer Eltern, die noch im Flur hĂ€ngen? Was soll sie mit dem plötzlichen Interesse ihrer MitschĂŒler an der „Überlebenden“ anfangen? Und soll sie trotz allem zum Abschlussball gehen und versuchen, Spaß zu haben? Langsam, ganz langsam, findet Laurel ihren Weg und lernt dabei auch den unnahbaren David immer besser kennen.

Der erste Satz
Jeder, der etwas echt Beschissenes erlebt hat, wird es bestÀtigen: von dem Moment an scheidet sich alles in das Davor und das Danach.

Meine Meinung 
Mir gefĂ€llt das Cover sehr gut, da es schlicht gehalten ist und so eine gewisse Verbindung mit dem ernsten Thema dieses Buches knĂŒpft. Ich habe so viel Gutes ĂŒber dieses Buch gehört, dementsprechend waren auch meine Erwartungen. Und diese wurden nicht enttĂ€uscht. Die Protagonistin war mir von Anfang an sympathisch und sie war so lebensnah, sodass es mir auch leicht fiel sich mit ihr zu identifizieren. Der Schreibtstil ist flĂŒssig und bildlich und ich bin kein einziges Mal ins Stocken gekommen und auch der Plot ist in sich schlĂŒssig und es gab keine seltsamen unrealistischen Wendungen. Ich habe mit Laurel mitgelitten und obwohl dieses Buch so todtraurig ist, ist es auf seine Art und Weise wunderschön.

Fazit
Ein sehr gelugenes Buch, dass man auf jeden Fall gelesen haben sollte!
5 / 5 Herzchen


Zum ersten Mal gelesen: 
Juni 2014
Reread: 
Juli 2018


 ErgĂ€nzungen / Änderungen / Anmerkungen 
Um das Offensichtlichste vorwegzunehmen: dies war die erste Rezension, die je auf diesemBlog erschienen ist, dementsprechend umausfĂŒhrlich ist der »Meine Meinung« Part, was ich aber an dieser Stelle gerne Ă€ndern möchte. Zudem habe ich das Design des Beitrags angepasst, damit es etwas einheitlicher und vor allem optisch ansprechender ist.
Vier Jahre sind vergangen seit ich dieses Buch gelesen habe und auch wenn die Protagonistin erst sechszehn ist, so können sich auch durchaus Ă€ltere Leser in sie Hineinversetzen. Laurel ist in einer Zeit des Umbruchs- Highschool und danach das College- doch durch den Unfall wird, logischerweise alles anders. Interessant war zu sehen, wie sie ihre Trauer und diesen schrecklichen Verlust verarbeitet. Weitermachen. Mit dem Alltag. Und doch gibt es sie, die ZusammenbrĂŒche. Das Lesen hat mich persönlich emotional mitgenommen, vor allem, da der Kontrast zwischen normalen Teenie-Alltag und naiven jugendlichen Gedanken und dieser tiefen Trauer extrem krass ist. David verarbeitet seinen Verlust anders als seine Bekannte, was aufgezeigt hat, dass es keine richtige Art gibt zu trauern. In dem Zusammenhang kommen natĂŒrlich auch die typischen Fragen, wie »Was wĂ€re wenn...?«, »Wie kann man diese Leere in seinem Leben fĂŒllen und diesem wieder einen Sinn geben?« und »Wie kann man vergeben?« aufgegriffen. 
Im Nachhinein wĂŒrde ich dem dem Buch 4+ Herzchen geben, da meines Erachtens im Laufe der Handlung doch zu schnell wieder NormalitĂ€t eingekehrt ist, beziehungsweise diverse Klischees aufgetaucht sind, die es definitiv nicht gebraucht hĂ€tte. Nichtsdestotrotz ist es ein ernstes und gleichzeitig auch schönes Jugendbuch, das sich mit dem Thema Verlust und Trauer  in angemessener Weise widmet, weshalb ich es nach wie vor empfehlen kann.

Mittwoch, 18. Juli 2018

NEUZUGÄNGE | Juni 2018 📚

Hi alle zusammen!

So, der Juni ist schon etwas lĂ€nger rum, aber das tut nichts zur Sache, denn in diesem Post zeige ich euch die beiden NeuzugĂ€nge, die nun seit letztem Monat in meinem Regal stehen. Beide BĂŒcher habe ich in der hiesigen Buchhandlung gekauft, da ich denke, dass es wichtig ist die GeschĂ€fte in der Innenstadt zu unterstĂŒtzen (auch wenn Online-Shopping VIEL bequemer ist). Wo kauft ihr eure BĂŒcher?

Angelall- Am Ende der Welt (Susan Ee) | amazon | Verlag
Penryn und Raffe, die Rebellin und der gefallene Engel, sind auf der Flucht vor dem Zorn der Engel. Und sie wissen: Sie mĂŒssen einen Arzt zu finden, der Raffe zu seinen Schwingen verhilft und Penryns kleine Schwester vom Fluch der Engel befreit, bevor die letzte Schlacht ansteht. Gelingt ihnen das nicht, sind sie alle verloren. Als Raffe von seiner Vergangenheit eingeholt wird, steht Penryn vor einer schrecklichen Entscheidung: Vertraut sie dem Engel, den sie liebt? Oder muss sie auch gegen ihn kĂ€mpfen, um die Menschheit zu retten?

Tote MĂ€dchen lĂŒgen nicht (Jay Asher) | amazon | Verlag
Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein PĂ€ckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drĂŒckt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige MitschĂŒlerin. Hannah, fĂŒr die er heimlich schwĂ€rmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lĂ€sst ihm den Atem stocken. Dreizehn GrĂŒnde sind es, die zu ihrem Selbstmord gefĂŒhrt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...
Da ich erst vor Kurzem den zweiten Teil der Angelfall-Trilogie von Susan Ee beendet hatte, (hier geht es zu der Rezension) musste natĂŒrlich Band Drei her. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie die Reihe endet. Von Am Ende der Welt hört man wie bei Tage der Dunkelheit viel Positives, aber auch sehr kritische Stimmen. Mal sehen, welcher Meinung ich mich anschließen können werde.
Wie manche von euch wissen- wenn nicht erfahrt ihr es jetzt- bin ich ein kleiner Serien-Junkie und habe natĂŒrlich auch die Verfilmung von Tote MĂ€dchen lĂŒgen nicht gesehen. Und da ich wissen wollte welche Gemeinsamkeiten Buch und Serie haben ist ebendieses Buch von Jay Asher bei mir eingezogen. Ich habe es zwar mit dreizehn schon einmal gelesen, doch das ist lange her und deswegen ist es höchste Zeit meinem GedĂ€chtnis auf die SprĂŒnge zu helfen.

Welche BĂŒcher sind bei euch im Juni eingezogen?

Lesende GrĂŒĂŸe
Elisa