Samstag, 18. November 2017

Night World- Engel der Verdammnis (Lisa J. Smith)



Titel: Night World- Engel der Verdammnis
Autor: Lisa J. Smith
Preis: € 7,95 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 256
Verlag: cbt
Reihe: Band 1 von 9
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Meine Wertung: 4 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag*





Inhalt 
Ein wunderschöner Engel rettet Mauerblümchen Gillian das Leben – und macht sie über Nacht zum Star der Highschool: Sexy und charmant gewinnt sie die Herzen ihrer Mitschüler und die Liebe ihres Schwarms David. Doch dann offenbart der vermeintliche Engel sein wahres Gesicht …

Meine Meinung 
Dieses Buch habe ich zuletzt mit 13 gelesen, weshalb ich gespannt war, wie es mir rund sieben Jahre später gefallen würde. Das Cover gefällt mir sogar recht gut, da vor allem durch die dunkle Farbgebung der »düstere« Inhalt des Buches widergespiegelt wird.
Die Handlung beginnt direkt ohne große Einleitung, weshalb ich sehr leicht in die Geschichte hineingefunden habe. Gillian war eine typische Sechszehnjährige der Fraktion »Außenseiter« und es war interessant ihre Verwandlung in das neue It-Girl zu verfolgen. Sie war zwar auch in einigen Situationen recht naiv, doch letztendendes steht sie für ihre Taten bzw. Fehler gerade. Die Nebencharaktere waren eher oberflächlich gehalten, doch Angel, ihre »Engel« spielt auch eine zentrale Rolle, weshalb auch sein schmeichelnder Charakter zum Tragen kam. Am Rande wurden noch Themen wie Alkoholismus und psychische Krankheiten als auch Mobbing angesprochen, eine Vertiefung dieser hätten der Geschichte nicht geschadet. Beifalls hat mir an manchen Stellen der rote Faden gefehlt, zudem kam das Ende doch recht abrupt und gehetzt. Hier hätte man durchaus mehr Spannung aufbauen können.
Durch den leicht verständlichen Schreibstil der Autorin sowie der fesselnden Verwandlung Gillians hatte ich ein tolles Leseerlebnis: ich bin über die Seiten geflogen und wurde wirklich gut unterhalten. Die Fantasy Elemente waren auch mal etwas Neues, da die Night World in der »normalen« Welt verborgen liegt, auch wenn dies eher nur Nebenthema war.

Fazit
Ein tolles Buch für Zwischendurch, das mich aufgrund der Verwandlung der Protagonistin, als auch der damit verbunden Fantasy-Elemente gut unterhalten hat.
4 / 5 Herzchen


* Da der Verlag das Buch nicht mehr im Programm führt, kann ich leider nicht darauf verweisen.

Samstag, 11. November 2017

Clockwork Prince- Chroniken der Schattenjäger (Cassandra Clare)



Titel: Clockwork Prince- Chroniken der Schattenjäger
Autor: Cassandra Clare
Preis: € 14,99 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 584
Verlag: Arena
Reihe: Band 2 von 3
Altersempfehlung: 12- 15 Jahre
Meine Wertung: 4+ Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag





Inhalt 
Tessa hat im viktorianischen London bei den Schattenjägern ein neues und sicheres Zuhause gefunden. Doch da wird die Leiterin des Instituts entlassen - ohne ihren Schutz ist Tessa Freiwild für den grausamen Magister. Zusammen mit den beiden jungen Schattenjägern Will und Jem versucht sie, das Rätsel um den Magister zu lösen und findet heraus, dass er einen sie ganz persönlich betreffenden Rachefeldzug führt. Als dann aber auch noch ein Dämon eine Warnung an Will überbringt, wissen sie, dass sie einen Verräter unter sich haben.

Meine Meinung 
Nach vier Monaten habe ich zum zweiten Band dieser Trilogie gegriffen, mit einer gewissen Skepsis, ob ich mich an alles erinnern können würde. Das Cover passt wunderbar zu den ganzen anderen Büchern von Cassandra Clare und so macht sich das ganze sehr schön im Bücherregal. Nun aber zu dem was wirklich zählt: wie hat mir Fortsetzung um Tessa und den Schattenjägern des Londoner Instituts gefallen?
Obwohl einige Zeit vergangen ist, habe ich sehr leicht in die Handlung hineingefunden und mich an die vorhergegangen Ereignisse erinnern können und war auch sofort wieder mit allen Charakteren vertraut.

S. 89

Diesmal bin ich sogar mit Tessa warm geworden, da sie wirklich beweist, dass sie die Initiative ergreifen kann und sich über das klassische Frauenbild, nach dem sie erzogen worden ist hinwegsetzt, auch wenn es für sie zunächst ungewöhnlich ist, gegen die ihr vertrauten Konventionen zu handeln. Meine Schwärmerei für den emphatischen, ruhigen Jem ist nun absolut ins Fangirlen ausgeartet und ich muss sagen, dass er mein absolut liebster Charakter ist, der eine ganze besondere Ausstrahlung hat, die nur über die Worte greifbar gemacht wird. Die größte Veränderung jedoch betrifft Will. Die Autorin gibt dem Leser einen allumfassenden Einblick in seine Vergangenheit, sowie Gefühls- und Gedankenwelt, sodass ersichtlich wird, dass er ein äußerst komplizierter Charakter ist, dessen Motive nur begreifbar sind, wenn man alles über ihn weiß. Auch wenn ich ihn nicht mehr so hasse wie zuvor, da ich nun hinter seine Fassade schauen konnte, ist er mir immer noch nicht so sympathisch wie beispielsweise Jem. Doch die Tragik seiner Person, die in gewisser Weise vergleichbar ist mit der von Jace aus Chroniken  der Unterwelt , hat mir sehr gut gefallen.

S. 178
Die Handlung hat sich zu einem auf die Suche nach Mortmain fokussiert, als aber auch auf den inneren Konflikt Tessas. Letztere hat mir sehr gut gefallen, da durch diverse Ereignisse der Ball hin- und hergespielt wurde. Leider hat sich das Buch vor allem im ersten Drittel etwas gezogen, da die o.g. Suche einfach nicht vorangegangen ist und somit viel »Handlungsleere« vorhanden war. Ebenfalls wurde die Beziehung zwischen Jem und Will thematisiert, die sogar noch komplexer als Tessas Verhältnis zu den beiden Parabatai ist. Es war einfach nur herzzerreißend zu sehen, wie viel Liebe einer von beiden zurückhält, da er Angst hat sie zu geben und wirklich Schmerzen empfindet seine zweite Hälfte zu verletzen. Somit war auch permanent die Frage im Raum gestandne, wie sehr man jemanden verletzen darf, um diese Person zu schützen.
S. 310
Vor allem gegen Ende hat sich die ganze Spannung entladen, die sich im Verlauf der 500 Seiten aufgebaut hat- sowohl auf der Plot-Ebene als auch auf der emotionale Ebene. Mit vielen Handlungspunkten hätte ich kein bisschen gerechnet, bzw. etwas anderes gewartet, was natürlich dazu geführt hat, dass ich das Buch selten aus der Hand legen konnte (oder wollte). Die letzten Kapitel haben mich absolut zerstört und ich bin nun sehr gespannt was mich im finalen Band erwarten wird.

Fazit
Trotz einiger Längen zu Beginn hat mich der zweite Band der Schattenjäger-Trilogie wirklich begeistern und mitreißen und mir sogar einen Ticken besser gefallen als der Auftakt der dreiteiligen Reihe. Ich kann jedem Cassandra Clare Fan oder Fantasy Leser diese Reihe ans Herz legen!
4+ / 5 Herzchen


Weitere Bände:

Hier geht es zu allen Rezensionen der Reihe.

Freitag, 3. November 2017

Lesemonat | Oktober 2017

Man mag es nicht glauben, aber der Oktober ist rum und es ist nun offiziell Herbst und die letzte Wärme  dieses wunderschönen Altweibersommers ist nun endgültig verschwunden. Im Oktober ist bei mir privat einiges losgegeben: der erneute Umzug (diesmal zurück in die Heimat), Studienbeginn und ganz viel Renovierungsarbeiten, die dazu geführt haben, dass ich für die nächsten zehn Jahre kein Müsli und Sandwiches mehr sehen kann. Lesetechnisch hat sich auch nichts Grandioses ergeben, denn dadurch, dass ich jetzt Philosophie-Studentin bin und Texte lesen muss, bei denen ich schon froh bin, ein Wort zu verstehen hält sich meine Lust, zuhause wieder die Nase in ein Buch zu stecken doch eher in Grenzen. Trotzdem sind drei Bücher zusammengekommen, allesamt von meinem SuB.

Gelesen
  

Gelesen Bücher: 3
Anzahl der Seiten:
Top/ Highlight: Clockwork Prince
Flop/ Enttäuschung: 1496
House of Night- Erlöst (P.C. Cast, Kristin Cast) | 3,5+ ♥︎ | Rezension
Pretty Little Liars- Skrupellos (Sara Shepard) | 4,5 ♥︎ | Rezension
Clockwork Prince- Chroniken der Schattenjäger (Cassandra Clare) | 4,5 ♥︎ | Rezension folgt
Am Anfang des Monats habe ich erfolgreich eine SuB-Leiche vernichtet und zwar Erlöst, den zwölften Band der House of Night Reihe von P.C. Cast und Kristin Cast. Dieses Buch habe ich schon seit Dezember 2014/2013 (ich weiß es nicht genau) und ich bin sehr froh diese Reihe, die mich schon seit meinem 14. Lebensjahr begleitet beendet zu haben. Danach habe ich den zehnten Band von Pretty Little Liars von Sara Shepard gelesen und da mir die Reihe so gut gefällt, werde ich diese nun auf Ängstlich fortsetzen, da sie bis jetzt nicht weiter ins Deutscher übersetzt wurde. Schließlich habe ich mich dann noch an die Fortsetzung von Clockwork Angel, sprich Clockwork Prince gewagt, geschrieben von Cassandra Clare. Dieser dicke Wälzer war auch mein Monatshighlight.

Was habt ihr so im Oktober gelesen und wer von euch ist nun auch ein Ersti?

Lesende Grüße
Elisa

Samstag, 21. Oktober 2017

Pretty Little Liars- Skrupellos (Sara Shepard)



Titel: Pretty Little Liars- Skrupellos
Autor: Sara Shepard
Preis: € 7,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 384
Verlag: cbt
Reihe: Band 10 von 16 bzw. 2 von 8
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine Wertung: 4,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag






Inhalt 
Arias Beziehung geht den Bach runter, Emily entdeckt ihre wilde Seite, Hanna tauscht Küsse mit dem Feind und Spencer wird mit ihrer unschönen Vergangenheit konfrontiert …Doch das sind alles peanuts im Vergleich zu jener schicksalhaften Nacht auf Jamaica, welche die vier verzweifelt zu vergessen versuchen. Vergeblich – eine Alte Bekannte aus dem Off meldet sich zurück, die nur eines will: dass die vier endlich das kriegen, was sie verdienen …

Meine Meinung 
Auch wenn es einige Monate her war, dass ich den neunten Band gelesen hatte, fiel es mir leicht wieder in die Handlung hineinzufinden und mich in der Geschichte zu orientieren. Es sind wieder einige Monate vergangen und in diesen ist einiges vorgefallen, was die Mädchen versuchen entweder zu vergessen der unter Verschluss zu halten, was mehr oder weniger gelingt, denn A macht Aria, Spencer, Emily und Hanna das Leben wieder zur Hölle.
Aria ist nach wie vor in der Situation, dass sie mit Klaudia, ihrer Erzfeindin zu kämpfen hat. Als Leser habe ich Klaudia abgrundtief gehasst, vor allem, da alle anderen Charaktere dermaßen blind (oder dumm) zu sein scheinen um zu erkennen, was für eine fiese Schlange diese junge Frau eigentlich ist. Auch Ezra ist wieder in Alias Leben getreten, wobei mich seine Person diesmal sehr enttäuscht hat- er hat sich sehr kindisch und anrief verhalten. Hannas, Spencers und Emilys Leben wurde durch ein unschönes Ereignis in der o.g. »Erzählpause« miteinander verknüpft und jede der drei Mädchen geht anders mit dem Erlebten um. Hanna plagen Schuldgefühle, Spencer verfällt etwas dem Wahnsinn und Emily ist mal wieder super naiv. Die neuen Charaktere die hierbei eingeführt worden sind spielen hoffentlich noch in den nächsten Bänden eine Rolle, da sich hierbei noch vieles entwickeln könnte.
An sich hatte das Buch wieder einen tollen Spannungsbogen, sodass ich es sehr schnell durchgelesen hatte, da auch der Schreibstil der Autorin sehr oft dazu verleitet imm dennoch ein weiteres Kapitel zu lesen. Leider haben einige dumme und naive Charaktere dem ganzen etwas einen Abbruch getan sowie das für mich das »gewisse Etwas«, vor allem gegen Ende gefehlt hat,

Fazit
Eine gelungene Fortsetzung die wieder mit neuen Geheimnissen du Intrigen punktet und neugierig auf Band 11 macht!
4,5 / 5 Herzchen


Weitere Bände:
7. Herzlos

Hier geht es zu allen Rezensionen der Reihe.