Mittwoch, 23. Juli 2014

Soul Beach- Frostiges Paradies (Kate Harrison)

Meine Schwester ist tot. Seit vier Monaten und fünf Tagen. Ermordet. Heute habe ich eine E-Mail erhalten. Von ihr. 

Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester bekommt, hält sie das zunächst für einen schlechten Scherz. Dann folgt jedoch eine Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt. Unter www.soulbeach.org entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und mehr in ihren Bann zieht. Doch wer steckt hinter Soul Beach und warum herrschen hier solch strenge Regeln? Warum wird der Strand nur von Jungen und Schönen bewohnt? Und warum sind sie alle tot? Wer hat Megan umgebracht? Und könnte Alice das nächste Opfer sein?


Kaufen?    amazon | Verlag




Cover
Das Cover sticht aufgrund der roten Farbe sofort ins Auge und ist meiner Meinung nach ein Blickfänger in jedem Bücherregal.

Meinung
Die Beschreibung des Buchrückens hat mich neugierig gemacht und deshalb wollte ich dieses Buch lesen.
Die Geschichte beginnt nach ca. 4 Monaten nach dem Tod von Alices Schwester Meggie. Nach und nach wird man in das Leben und die Gefühlswelt der Protagonistin mit einbezogen und lernt ihre Eltern kennen, die unter dem Verlust der ältesten Tochter leiden. Schon zu Beginn erhält Alice die E-Mail und wie die Protagonistin fragt man sich: was hat das alles auf sich. Je öfter Alice am »Soul Beach« ist, desto mehr erfährt man von ihrer Schwester und auch von diesem paradiesisch wirkendem Ort. Die Geschichte wird aus Alices Perspektive erzählt, sodass man direkt ihre Gedanken und Gefühle erzählt. Doch es gibt immer wieder ca. Einschübe (ca. eine Seite lang), die aus der Perspektive des Mörders geschrieben sind, sodass man immer verschiedene Personen verdächtigt der Mörder/ die Mörderin zu sein. Das was mich aber sehr gestört hat, ist, dass es kaum spannend wurde.  Vor allem in der Mitte des Romans habe ich mich durch die Seiten gequält, da einfach nichts passiert ist. Nur zu Ende hin wurde es interessanter, sodass das Lesen erträglicher wurde.

Fazit
Dieses Buch hat mich leider enttäuscht, dennoch werde ich den zweiten Band lesen, da ich glaube, dass die Geschichte durchaus Potential hat, sich in einen spannenden Thriller zu entwickeln.

3-3,5/5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen