Samstag, 22. November 2014

Power, Prinzessin! (Meg Cabot)

Neuer Trouble bei Prinzessin Mia: Ihre Mutter ist schwanger – von Mias Algebralehrer! 
Dass nun die Hochzeitsglocken läuten, findet Mia ganz okay. Aber muss die Trauung ausgerechnet an Halloween stattfinden? Da hat Mia ein Date mit ihrem Schwarm Michael! Und warum bauscht Grandmère die Hochzeit zum Mega-Event der Saison auf?
Mia will die Notbremse ziehen. Doch das geht gründlich schief.


Kaufen?      amazon | Verlag







Cover
Das Cover ist genau so, wie das des ersten Bandes verspielt gehalten. Diesmal ist die Protagonistin zu sehen, sowie Reporter die sie belagern, was perfekt zum Inhalt passt, denn Mia gibt ihr erste sInterview, das, wie man schon vermutete, leicht schief läuft!

Meinung
Der erste Band hat mir gut gefallen und deswegen musste ich natürlich auch den zweiten lesen.
Schon direkt zu Beginn erfährt Mia, dass ihre Mutter schwanger ist und das bringt ihre Welt, die schon so oder so ein riesiges Chaos ist, noch mehr in Schieflage.
Mir gefällt sehr gut, wie »echt« Mia einfach ist, denn meistens ist es so, wenn Erwachsene über Jugendliche schreiben, kommt dies meist sehr gekünstelt rüber. Doch hier ist das nicht so.
Ein weiteres Highlight des Buches ist, das »Tagebuch« dass Mia für den Englischunterricht schreiben muss.Ihre selbstironischen Kommentare sind einfach nur zum Wegschmeißen!
Und Mia bekommt Post von einem Unbekannte- doch er hinter diesem steckt, erfährt man erst zu End des Buches. Der Schreibstil ist wieder sehr locker, witzig und unterhaltsam- ganz typisch Meg Cabot.
Mit dem Film hat das Buch zwar nichts mehr zu tun, doch das stört nicht im geringsten. Positiv auffallend war auch, dass die Handlung sich, im Vergleich zum ersten, sich kein bisschen gezogen hat, sodass ich das Buch an einem Tag ausgelesen hatte.

Fazit
Eine zuckersüße Fortsetzung!

4,5/5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen