Samstag, 15. November 2014

Plötzlich Prinzessin (Meg Cabot)

Vollblut-New-Yorkerin Mia fällt aus allen Wolken. Sie soll Prinzessin von Genovia sein und nun ihr Erbe antreten? Mia wehrt sich – bis ihre royale Großmutter eingreift und ein heilloses Durcheinander anzettelt.

Kaufen?    amazon | Verlag










Cover
Ganz ehrlich? Dieses Cover ist total süß, verspielt und mädchenhaft. Abgebildet sind hier die Protagonistin, sowie ihr Kater.

Meinung
Der Grund, warum ich dieses Buch lesen wollte waren recht übersichtlich. erstens bin ich ein absoluter Fan von den Filmen und allgemein von Mädchenbüchern, zweitens ist die Autorin Meg Cabot, deren Bücher mir immer sehr gut gefallen.
Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben und somit auch in der Ich-Form. So erfährt man direkt aus erster Hand von den intimsten Gedanken der gerade mal 15- jährigen Protagonistin, die die typischen Mädchen-Probleme hat: zu wenig Busen, keinen Freund und schlechte Noten in Mathe. Mia ist nicht dieses typische High-School-Mädchen, das zur Mittagspause am Tische der In-Clique sitzt, im Gegenteil. Sie ist, auch aufgrund ihres Äußeren die Außenseiterin, dennoch kommt sie damit klar, denn schließlich hat sie ja ihre beste Freundin Lilli.
Mia war mir sofort sympathisch. Kindlich, naiv, typisch pubertierendes Mädchen und somit liest man sehr oft ihre Gedanken zum alltäglichen Geschehen, die mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht haben, da man meist immer ein kleines Stückchen von sich selbst entdeckt hat.
Der Schreibstil ist locker und jugendlich, aber auch simpel gehalten, sodass sich das Buch in einem Rutsch durchlesen lässt.
Interessant war auch zu sehen, inwiefern sich das Buch vom Film unterscheidet.

Fazit
Ein supersüßes unterhaltsames Mädchenbuch, das unbedingt diejenigen lesen sollten, die die Filme lieben!

4,5/5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen