Dienstag, 29. Dezember 2015

City of Ashes- Chroniken der Unterwelt (Cassandra Clare)



Titel: City of Ashes- Chroniken der Unterwelt
Autor: Cassandra Clare
Preis: € 13,99 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 480
Verlag:  Arena
Reihe: Band 2 von 6
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Meine Wertung: 4 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag




Inhalt 
Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

Meine Meinung 
Nachdem mir der Auftakt dieser Reihe sehr gut gefallen hat, waren meine Erwartungen an die Fortsetzung relativ hoch, die jedoch nur zum Teil erfüllt wurden.
Ich habe wieder leicht in die Geschichte um Clary, Jace und Co. hineingefunden, obwohl zwischen den beiden Bänden etwas Zeit vergangen ist und es keine »Rückblende« gab und sich die Erzählung komplett auf die aktuelle Handlung konzentriert hat. Clary und Simon sind nun ein Paar, wobei es, vor allem für Clary, nicht das wirklich Wahre ist, da sie immer noch starke Gefühle für Jace hat. Er und seine Schwester, sprich Clary, waren mir in diesem Band zum Teil sehr kindisch und unreif, sodass es für mich in der Entwicklung einen Rückschritt im Vergleich zu Band eins gegeben hat. Doch glücklicherweise hat sich das am Ende des Buches wieder gelegt und die Charaktere sind zu ihrer gewohnten Hochform aufgelaufen, was mir sehr gut gefallen hat.
Da Clary nun bei Luke wohnt, lernt man auch ihn etwas besser kennen. In »City of Bones« erschien es mir etwas undurchsichtig, doch nun habe ich ein komplettes Bild von ihm. Nun zu einem Charakter, den ich absolut GEHASST habe (und das kommt nicht oft vor) und  zwar handelt es sich um die Inquisitorin, die einfach nur eine egoistische, herrische, kompromisslose ***** (hier beliebiges Schimpfwort einsetzen) gewesen ist. Was ich aber nicht nachvollziehen konnte, war, dass, obwohl diese Ungerechtigkeit, mit der sie z.B. Jace behandelt, absolut offensichtlich und falsch ist, niemand eingegriffen hat. Auch Magnus Bane hat wieder eine große Rolle gespielt und er zählt mit seiner skurrilen Art zu meinen absoluten Lieblingscharakteren!
Die Handlung hat sich diesmal stark auf zwei Konfliktfelder konzentriert: Valentin und seine größenwahnsinnigen Pläne, sowie die verbotene Liebe zwischen Jace und Clary. Jedoch hat es EWIG gedauert bis der Stein mal ins Rollen gekommen ist und sich endlich Spannung aufgebaut hat. Dies hat dazu geführt, dass mir das Buch zu nächst gar nicht gefallen hat, doch glücklicherweise hat sich das Blatt gewendet. Je mehr sich das Buch dem Ende zuneigt, desto mehr, gibt es eine Achterbahn der Gefühle, Spannung, Drama, all das, was mich im ersten Band so mitgerissen hat. Vor allem am Ende bleibt etwas offen, sodass man dem dritten Band entgegenfiebert!

Fazit
Zuerst pfui, dann hui. Es braucht zwar etwas, bis alles wieder in gewohnter Hochform ist, doch im Endeffekt hat mir das Buch gefallen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen