Sonntag, 7. Februar 2016

Frostherz - Mythos Academy III (Jennifer Estep)



Titel: Frostherz- Mythos Academy III
Autor: Jennifer Estep
Preis: € 14,99 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 432
Verlag: ivi
Reihe: Band 3 von 6
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine Wertung: 4,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag




Inhalt 
Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.

Meine Meinung 
Ich weiß gar nicht so wirklich warum ich meine Erwartungen an diesen dritten Band der Mythos Academy- Reihe so heruntergeschraubt hatte, denn schließlich hat mir der zweite Band gar nicht so schlecht gefallen, aber im Endeffekt kann ich sagen, dass dieses Buch mich richtig umgehauen hat. Das Cover ist mal wieder total schön (es erinnert mich ein bisschen an Daphne, aufgrund der pink/roten Farbgebung) und fügt sich gut in die Reihe ein.
Die Handlung beginnt am Ende der Winterferien und ich habe wieder gut in die Handlung hineingefunden, da Gwen, die Protagonistin, die vergangenen Ereignisse Revue passieren lässt. Doch damit ist dann Schluss- und es folgen Schlag auf Schlag spannende Momente, die einen dazu animiert haben weiterzulesen und in die Handlung abzutauchen.
Gwen ist meiner Meinung nach in diesem Band sehr an sich gewachsen. Zuvor war sie eher von Trauer geprägt und Unsicherheit, doch hier kommt ihre wütende/rachsüchtige und mutige Seite zum Vorschein, was mir sehr gut gefallen hat. Gestört hat mich aber wiederum ihre Naivität (an einer Stelle des Buches war es meiner Meinung nach übertreiben), sowie ihre Schulgefühle am Ende des Buches (verläuft quasi nach dem Schema, wie sie um ihre Mutter trauert). Auch Daphne und Carson spielen wieder eine wichtige Rolle, wobei vor allem Daphne Verhalten einige Zeit lang wirklich kindisch war. Natürlich war hat auch die »Liebesgeschichte« zwischen Gwen und Logan eine wichtige Rolle gespielt und ENDLICH, nach ewigem hin und her (was ich ja hasse), hat sich etwas ergeben, sodass auch dieser Punkt »abgehakt« war. Ebenfalls hat man erfahren, warum Nickamedes, der Bibliothekar sich Gwen gegenüber so unfreundlich verhält. Gwen erfährt durch das Tagebuch ihrer Mutter einiges übe ihre Zeit am Mythos, was wirklich sehr interessant gewesen ist.
Zentrale Punkte des Buches- neben der Liebesgeschichte- sind die Suche nach dem Helheimdorf und die Enthüllung von Lokis Champion, vor allem letztere war sehr sehr spannend, da es dadurch u.a. ein ziemlich krasses Ende gegen hat, was auf jeden Fall gespannt auf Band 4 macht. Jennifer Esteps Schreibstil war wieder sehr angenehm zu lesen, ebenfalls hat es sich durch die hohe Spannung an keiner Stelle gezogen, da man jede Sekunde/jede Sieht damit gerechnet, dass Schnitter des Chaos aufkreuzen und es zu einem Kampf kommt.

Fazit
Band drei hat mir bis jetzt am Besten gefallen und ich bin gespannt, was als Nächstes kommt!
4,5/ 5 Herzchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen