Mittwoch, 10. Februar 2016

Harry Potter und die Kammer des Schreckens (J.K. Rowling)



Titel: Harry Potter und die Kammer des Schreckens
Autor:  J.K. Rowling
Preis: € 8,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl:  368
Verlag: Carlsen
Reihe: Band 2 von 7
Altersempfehlung: 10-12 Jahre
Meine Wertung: 4,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag



Inhalt 
Endlich wieder Schule! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich und dessen Erinnerungen an das vergangene Schuljahr wunderbar waren: Harry Potter. Doch wie im Vorjahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in der Schule – ein Ungeheuer, für das nicht einmal die mächtigsten Zauberer eine Erklärung finden. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts von den dunklen Mächten befreien können?

Meine Meinung 
Ich habe mich wirklich sehr gefreut wieder in die Welt von Harry Potter einzutauchen. Das Cover zeigt diesmal die Kammer des Schreckens und stellt wie Band eins, den Ort des Showdown dar.
Die Handlung beginnt in den Sommerferien und es fiel mir sehr leicht in die Geschichte abzutauchen. Harry ist bei den Dursleys, die eine fürchterliche- so wird es in den ersten Kapiteln klar- Familie sind: absolut aufgeblasen, rücksichtslos und eingebildet, mit einem Touch von »Assi« (wie auf RTL). Da ich ja die Filme kenne, war mir ein Großteil der Handlung natürlich bekannt, doch es war interessant noch mehr über Harrys Aufenthalt bei den Weasleys zu lesen, mehr über die Welt der Zauberei und ihre Strukturen, sowie über den Unterricht in Hogwarts zu erfahren. 
Was unbedingt zu erwähnen ist, ist die Person des Gildory Lockhart. In den Filmen war er schon richtig schleimig, selbstverliebt und beinahe schon etwas peinlich, doch was in diesem Buch abgeht- Autogrammkarten, Selbstpromotion etc.- waren einfach der Gipfel und wirklich sehr amüsant zu lesen. Auch die Geschehnisse im Verbotenen Wald erschienen mir um einiges gruseliger (ihhh, Spinnen!). Was für mich habe ziemlich überraschend kam, war, dass man in diesem Buch erfährt, warum Hagrid aus Hogwarts verwiesen wurde. Ich habe es in den Filmen nie verstanden (es kam da auch, so glaube ich, nicht wirklich rüber). All diese ganzen Zusatzinfos haben mir geholfen, diese Welt die J.K. Rolling geschaffen hat, besser zu verstehen  und besser vor Augen zu haben. Absolutes Highlight für mich jedoch war das Gespräch zwischen Harry und Tom Riddle: hier kommt der Wahnsinn Lord Voldemorts zum Vorschein und verstärkt die Gruselstimmung, die in der Kammer des Schrecken herrscht.
Nun aber zu den Punkten die ich zu bemängeln habe: der wirkliche Schrecken, sprich, als die ersten Schüler versteinerte werden, beginnt erst ab der Mitte des Buches. Ebenfalls wird das Finale, der Kampf mit dem Basilisken wirklich wieder sehr kurz abgewickelt. Auch herrscht in diesem Band eine gewissen Gefühllosigkeit und ich hätte mir etwas mehr Einblick in Harry Gefühlswelt gewünscht, da er ja noch she Jung ist und Ereignisse durchaus anders wahrnimmt als ein Erwachsener.
Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, flüssig und voller bildhafter Beschreibungen, sodass es einem leicht fällt, sich alles vorzustellen.

Fazit
Ich bin nach wie vor im Harry Potter Fieber und ich freue mich schon auf Harrys drittes Schuljahr!
4,5/5 Herzchen

1 Kommentar:

  1. Hey du,
    ich liebe Harry Potter. Bei deinem Post bekomme ich richtig Lust darauf, die Reihe nochmal zu Re-Readen!
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen