Dienstag, 10. Mai 2016

Harry Potter und der Gefangene von Askaban (J.K. Rowling)



Titel: Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Autor: J.K. Rowling
Preis: € 16,90 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 448
Verlag: carlsen
Reihe: Band 3 von 6
Altersempfehlung: 10-12 Jahre
Meine Wertung: 4,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag




Inhalt 
Diesmal läuft in den Ferien schon alles so schief, dass Harry befürchten muss, aus Hogwarts rauszufliegen, weil er seine unerträgliche Muggeltante Magda mit einem Schwebezauber an die Zimmerdecke befördert hat und dann ganz einfach abgehauen ist. Und während er sich noch ausmalt, ein Leben als Verbannter zu führen, fängt ihn das Zaubereiministerium ein und er landet zu seiner eigenen Verblüffung pünktlich zum Schulbeginn im Schloss. Doch jetzt geht der Ärger erst richtig los! Wieso versteckt sich ein in allen Welten gefürchteter Verbrecher im Schloss? Wie konnte er überhaupt eindringen? Und wieso ist er eigentlich gerade hinter Harry her? Irgendwie scheint Harry die Sache viel komplizierter, als man ihn glauben machen möchte. Gemeinsam mit seinen Freunden Ron und Hermine versucht er, ein Geflecht aus Verrat, Rache, Verleumdung und Feigheit aufzudröseln, und stößt dabei auf schier unglaubliche Dinge, die ihn fast an seinem Verstand zweifeln lassen.

Meine Meinung
Auf ein weiteres Jahr in Hogwarts! Das Cover ist im gleichen Zeichenstil gehalten und passt zum Inhalt des Buches. 
Vor allem zu Beginn hat man wieder vieles über die Welt der Zauberei erfahren, beispielsweise über das Gefängnis in Askaban, den Tropfenden Kessel u.v.m.. Ron und Hermine haben sich diesmal ziemlich in die Haare bekommen, da Hermines neue Katze Krummbein Ross Ratte Krätze sehr zu schaffen macht. Somit war zwischen den drei Freunden viel heiße Luft, die auch noch durch Hermines zugepflasterten Stundenplan verstärkt wurde. Harry ist nun dreizehn Jahre alt, jedoch wirkt er auf mich in diesem Band um einiges reifer, aber auch »pubertierender«, eigensinniger, entschlossen und auch mutig, aber nicht leichtsinnig.
Im Zentrum der Handlung steht der Alltag in Hogwarts, darunter diverse neue Unterrichtsfächer und die Konfrontation mit den Dementoren, die das Schulgelände bewachen. Natürlich hat auch wieder Quidditch eine wichtige Rolle gespielt, sowie das Ziel, den Hauspokal zu gewinnen. 
Da ich zuerst die Filme gesehen habe, waren für mich ganz viele Zusatzinfos zwischen den Seiten verborgen, sodass ich viel mehr die Zusammenhänge und Vorgänge, die in dieser Welt vonstatten gehen, verstehen konnte.  Auch die Szenen, die in Hogsmeade gespielt haben, haben sich grundlegend von denen im Film unterschieden, sodass ich auch hier neue und interessante Dinge erfahren habe. Ein absolutes Highlight für mich war die Szene in der heulenden Hütte. Sie war einfach grandios geschrieben, spannend und emotional und bis jetzt definitiv einer meiner Lieblingsstellen in der Reihe. 
Zu bemängeln habe ich jedoch, dass der spannendste Part, der Höhepunkt des Buches, wie in den Bänden zuvor, auf wenigen Seiten abgehandelt worden ist, und meiner Meinung nach nicht das volle Potenzial, das diese Szenen zu bieten gehabt hätten,  ausgeschöpft wurde.
Nichtsdestotrotz hat mir das Buch sehr gut gefallen, weil es mich wieder in eine andere Welt entführt hat, über die ich immer mehr erfahre.

Fazit
Und wieder ist ein Jahr auf Hogwarts vergangen- volle Spannung, Magie und wahrer Freundschaft. Ich bin schon gespannt, was noch auf mich wartet.
4,5/ 5 Herzchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen