Sonntag, 15. Januar 2017

Wer ist eigentlich diese Lesende?

Hallo alle zusammen!

Dieser Blog existiert nun schon seit über 2 Jahren und wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich vor einiger Zeit meinen Blognamen von Bücherkind ihn Die Lesende geändert. Mit dem neuen Namen kann ich mich etwas besser identifizieren und auch wenn ich etwas an dem Vorherigen hänge, bin ich froh, diesen kleinen, für mich aber sehr großen Schritt gewagt zu haben. 

Mit Schrecken muss ich aber feststellen, dass ich mich eigentlich nie so richtig hier vorgestellt habe, also in einem extra Post. Das möchte ich nun ändern, denn wenn ihr schon ein Gesicht für die Blog habt, dann möchte ich auch, dass ihr wisst, was für ein Mensch ich bin (vielleicht bringt mir das ja ein paar Sympathiepunkte^^). Und damit das ganze nicht so ausgelutscht wird, à la »20 facts about me« schreibe ich jetzt eiskalt einen Fließtext. Wir lesen schließlich alle gern, also geht das ins Ordnung. :p


Mein Name ist Elisa und ich bin ein Maikind aus dem Jahre 1997, was mich 19 Jahre jung oder alt macht. Ich bin in Deutschland geboren und lebe auch dort, und zwar im wunderschönen Bayern. Sobald ich lesen konnte, also in der Schule, habe ich angefangen Bücher zu verschlingen. Bereits in der ersten Klasse waren mir die Bücher mit den Bildchen, die einzelne Wörter ersetzen nicht genug, also habe ich mich auf Enid Blytons Werke gestürzt, darunter Die fünf Freunde, Ein Geheimnis um... und Die ... Abenteuer. Weiter ging es mit zahlreichen Pferdegeschichten- ich war treuer Abonnent der Wendy. Und da lesen nicht genug war, musste ich natürlich auch schreiben.
Ich dachte mir eigene Geschichten aus-  schon damals hatte ich die Neigung dazu immer zehntausend neue Sachen anzufangen. Mit 14 habe ich mein erstes »Buch« fertig geschrieben, eine Art Twilight-Fanfiction (so bezeichne ich sie jetzt aber erst im Rückblick). Twilight war übrigens auch mein erster Fandom. Ich war Team Edward und mein Zimmer war mit Fimpostern tapeziert. Mein letztes Schreibprojekt liegt momentan brach, sodass um die 130 000 Wörter darauf warten überarbeitet zu werden.

Apropos Kreativität: auch im musischen Bereich war ich sehr aktiv. Das hat sich bis heute nicht geändert, abgesehen davon, das nach Blockflöte, Klavier und Geige meine Stimme mein Instrument ist und ich Gesangsunterricht nehme und dort lerne wie die Königin der Nacht zu singen. Um weiter bei der Musik zu bleiben: ich höre am liebsten klassische Musik vor allem Rachmaninov, Chopin und Tschaikowski, doch ich sage auch nicht nein zu den Arctic Monkeys, 21 Pilots und David Bowie. Ebenfalls liebe ich die ganzen Disney-Songs, da sie ein großer Teil meiner Kindheit waren. Neben dem Lesen ist das Ballett meine große Leidenschaft, die ich erst mit 15 Jahren entdecken durfte.


Doch was ist aktuell los?

Viele Sachen habe ich ja schon angedeutet. Aktuell mache ich eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondent in Englisch und Französisch und nehme nach wie vor Gesangsunterricht- für mehr ist auch nicht wirklich Zeit. Ich lese immer noch sehr gerne und viel und ich bevorzuge kein bestimmtes Genre, wobei viele Vertreter von »Fantasy trifft auf reale Welt« in meinem Bücherregal zu finden sind. Träume und Pläne habe ich viele, was sich jedoch umsetzen lässt steht noch in den Sternen.

Ich bin ein sehr emphatischer Mensch, manchmal Fluch und manchmal Segen und auch mein Perfektionismus ist auch nicht immer von Vorteil. Ich rede sehr gerne und viel und mein Humor ist auch sehr speziell.  Und obwohl ich ein leicht vepteilter, chaotischer Mensch bin, bin ich absolut zuverlässig und immer pünktlich (außer ich will zu spät kommen, dann nicht). Für meine Freunde habe ich jederzeit ein offenes Ohr und meiner Familie bedeutet mir alles.
Auch wenn ich kein Optimist bin, glaube ich an das Gute im Menschen und dass Träume wahr werden können. Und ich glaube an Wunder.

So. Das bin ich. Jetzt wisst ihr, wer die Lesende ist.

In diesem Sinne,
Elisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen