Montag, 19. Juni 2017

Herz zu Asche (Kathrin Lange)



Titel: Herz zu Asche
Autor: Kathrin Lange
Preis: € 16,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Verlag: Arena
Reihe: Band 3 von 3
Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre
Meine Wertung: 3,5 - 4Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag




Inhalt
Juli kann es kaum fassen: Charlie ist am Leben! Endlich braucht David sich nicht länger zu quälen. Endlich kann Juli mit ihm glücklich werden. Doch Charlie setzt alles daran, David zurückzuerobern. Und auch der Geist von Madeleine Bower treibt Juli mehr und mehr in die Verzweiflung. David sieht nur eine Möglichkeit, seine Freundin zu schützen: Er muss sie verlassen. Aber Julis Visionen werden immer düsterer und so beschließt sie, dem Fluch für immer ein Ende zu setzen - auch wenn sie dafür opfern muss, was sie am meisten liebt …

Meine Meinung
Ich habe mich sehr auf diesen Band gefreut, da seine Vorgänger beide sehr spannend waren und ich neugierig auf die Auflösung der noch offenen Fragen war. Das Cover gefällt mir sehr gut und passt vom Schema perfekt zu den anderen Büchern der Reihe.
Die Handlung knüpft direkt an den Cliffhanger von Band zwei und dementsprechend viel ist schon auf den ersten Seiten passiert. Juliane, auch genannt Juli, unsere Protagonistin ist alldem gegenüber  skeptisch und nimmt nichts für bare Münze, was sich als realistisch empfunden habe. Auch wenn sie viel durchmacht und oft an der Schwelle zum vermeintlichen Wahnsinn steht, bricht sie nie vollends zusammen, sondern rappelt sich immer wieder auf und ihre Sturheit, die Wahrheit zu erfahren, bringt das Geschehen voran. David war plötzlich wieder sehr labil, was angesichts der Situation nicht verwunderlich war. Eine größere Rolle haben diesmal auch Miley (Julis beste Freundin), Jason (Davids Vater) und Walt (der Psychologe) gespielt, sodass man diese drei Charaktere besser kennengelernt hat.
Die Handlung ist nicht vorhersehbar und aufgrund der vorhandenen Spannung als auch des flüssigen Schreibstils der Autorin, stockt man nicht beim Lesen. Jedoch habe ich an dieser Stelle zu kritisieren, dass viele Phrasen auffallend oft wiederholt wurden, sodass es schon zu viel des Guten war. Ebenfalls waren die Mittel, die Spannung erzeugen sollten, zum Teil übertrieben und somit nicht mehr glaubwürdig, sondern gestellt und zwanghaft. Zudem hat mich das gewisse Etwas in der Beziehung zwischen Juli und David gefehlt. Sie wirkten nicht mehr wie das harmonische Paar und das Ganze wirkte eher wie eine Art Zweckgemeinschaft- die Anziehung der beiden, die vor allem in Band eins und sogar in Band zwei vorhanden war, ist verloren gegangen.
Das Ende war absolut überraschend und hat die noch offenen Fragen beantwortet, sodass die Reihe schön abgeschlossen wurde.

Fazit
Ein gelungener Abschluss einer Trilogie, die ich aufgrund des Settings, der Handlung und Spannung weiterempfehlen kann.
3,5 - 4 / 5 Herzchen


Weitere Bände:

Hier geht es zu allen Rezensionen der Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen