Donnerstag, 19. April 2018

Royal- Ein Leben aus Glas // Ein Königreich aus Seide // Ein Schloss aus Alabaster (Valentina Fast)

  

Titel: Royal- Ein Leben aus Glas // Ein Königreich aus Seide // Ein Schloss aus Alabaster
Autor: Valentina Fast
Preis: je € 3,99 [D]
Einband: E-Book
Seitenzahl: 235 // 224 // 249
Verlag: impress (Carlsen)
Reihe: Band eins bis drei einer Hexalogie
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine Wertung: 4 Herzchen
Kaufen? Band 1: amazon | Verlag
Band 2: amazon | Verlag
Band 3: amazon | Verlag
Inhalt
Band 1: Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen …

Band 2: Die entscheidenden Tage des Wettbewerbs um die Gunst des unbekannten Prinzen haben begonnen. Tatyana und den anderen Mädchen wird die erste Aufgabe zugewiesen und sie erfordert nicht wenig Einfallsreichtum und Geschick. Gleichzeitig beginnen sich die vier möglichen Prinzen Abend für Abend mit jedem der Mädchen zu treffen. Die Spannung steigt. Mit wem wird wohl Tatyana ausgehen müssen? Und was, wenn er sie nicht mag? Doch dann passiert eines Nachts etwas, mit dem sie am wenigsten gerechnet hat…

Band 3: Nur zwölf Mädchen sind in der prunkvollen Fernsehshow zur Wahl der Prinzessin übriggeblieben und immer noch weiß niemand, wer von den vier jungen Männern der wahre Anwärter auf den Thron ist. Tatyana ist das aber mittlerweile egal. Ihr Herz schlägt bereits für einen von ihnen und was sie auch versucht, sie kann nichts dagegen tun. Erst als ihre Erinnerung an das zurückkehrt, was wirklich in der Nacht des Meteoritenschauers passiert ist, beginnen ihre Gefühle wieder zu schwanken…

Die ersten Sätze
Band 1: Das hier ist meine Geschichte.
Band 2: Wenn ich heute auf diese ersten Tage des Wettbewerbs zurückblicke, kann ich über meine grenzenlose Naivität nur mehr den Kopf schütteln.
Band 3: Ich erinnern mich noch daran, als wäre es gestern gewesen: dieses berauschende Gefühl, dort oben auf der Treppe zu stehen und zu Phillip hinabzusehen.

Meine Meinung
Diese Reihe hat schon seit ihrem Erscheinen mein Interesse geweckt- nicht nur wegen des vielversprechenden Inhalts, sondern auch wegen der vielen positiven Resonanzen. Abgesehen davon sind die Cover ein absoluter Traum und treffen meinen Geschmack.
Da die ersten drei Bände inhaltlich sehr zusammenhängen (unter anderem wegen der unerwarteten Cliffhanger) und ich nicht zu jedem einzelnen E-Book eine kurze Rezension verfassen wollte (vor allem da sich Vieles nur wiederholt hätte), so habe ich beschlossen in diesem Post die ersten drei Teile zu rezensieren um einen möglichst großen Einblick in die erste Hälfte der Royal-Reihe zu geben.


Charles in »Ein Schloss aus Alabaster« | Kapitel 7
Diese spielt in beziehungsweise unter einer großen Kuppel, in einem Land namens Viterra. Zeitlich betrachtet befinden wir uns im Jahr 2103. Und auch wenn dies deutlich in der Zukunft liegt, so finden sich in Viterra neben modernen Elemente (z.B. herkömmliche Haushaltsgeräte), die aus der heutigen Zeit stammen, auch Elemente (z.B. Kleidung und Transportmittel), die ihren Ursprung im 19. und/oder 20. Jahrhundert haben. Vor allem war dies an den Ungangsformen, die die Menschen dort pflegen, erkennbar. Diese "Welt" hat mir ausgesprochen gut gefallen, nicht nur aufgrund ihres ganz besonderen Charmes sondern auch weil diese durchdacht war und Hand und Fuß hatte.
Die 17-jährige Tanya, unsere Protagonistin war ein sehr vielseitiger Charakter, der mir zu einem sympathisch war, zu anderem mich aber den ein oder anderen Moment zur Weißglut getrieben hat. Einerseits ist sie gerissen, nicht auf den Mund gefallen und mutig, andererseits verhält die sich manchmal sehr naiv und hormongesteuert (welche Eigenschaften mich meine Nerven gekostet haben, erklärt sich wohl von selbst). Da sie aber auch ihre schwachen Momente hatte und sie nicht nur einmal wegen des Drucks, der in der Auswahl herrscht, zerbricht, war sie eine sehr authentische Person, denn allzu oft meistern Protagonisten Probleme jeglicher Art ohne emotional labil zu werden, was natürlich nicht immer realistisch ist.
Henry in »Ein Schloss aus Alabaster« | Kapitel 11
Erwähnenswert ist auch Claire, eine weitere Kandidatin, die sich nicht nur als absolut quirlig und liebenswert erweist, sondern sich auch zu Tanyas bester Freundin entwickelt. Wie hier das Thema Freundschaft aufgegriffen und behandelt wurde hat mir echt gut gefallen- viel zu selten liest man Bücher in dem eine beste Freundschaft so ausführlich behandelt wird. Auch die vier "Prinzen" waren sehr unterschiedlich gestaltet und als Leser habe ich mir natürlich immer die Frage gestellt, wer nun der wahre Thronfolger ist. Durch zahlreiche Anspielungen habe ich nicht nur einmal meine Meinung geändert- dieses Rätselraten hatte durchaus seinen Reiz.
Zu kritisieren habe ich jedoch, dass einer der Prinzen erst in Band drei öfters erwähnt wird und sich dann aber ganz anders verhält, als man ihn kennengelernt hat. Diese abrupte Veränderung war weder authentisch noch nachvollziehbar.
Sehr gut gefallen hingegen hat mir die Dynamik und Interaktion zwischen den einzelnen Charakteren, die einerseits äußerst witzig, andererseits aber auch sehr nervtötend waren, gefallen. Letzteres traf auf Tanya und Phillip (ihrem Love Interest) zu- dieses EWIGE hin-und her hat mich irgendwann nur noch genervt. 
Der Plot konnte mich fesseln, da die Auswahl nicht nur auf gutes Aussehen Wert gelegt hat, sondern die Kandidatinnen auch Aufgaben zu bewältigen hatten um in die nächste Runde zu kommen. Durch das Leben im Palast wird die Protagonistin mit zahlreichen Intrigen und Geheimnissen konfrontiert und es war sehr interessant mit ihr diesen nachzuforschen. Außerdem tritt aufgrund diverser Ereignissen die Frage auf: Ist etwas hinter der Kuppel, wenn ja, was? Dies hat mich natürlich total gepackt und somit hat das Ganze eine unerwartete Richtung eingeschlagen- im positivem Sinne. 
Tanya in »Ein Schloss aus Alabaster« | Kapitel 16
Der flüssige Schreibstil der Autorin hat zudem beigetragen, dass man beim Lesen über die Seiten fliegt und nicht aufhören möchte, da die Geschichte ein gewisses Suchtpotential hat. Natürlich ist Royal kein literarisches Meisterwerk, doch dafür gute Unterhaltungsliteratur. Jedoch habe ich zu kritisieren, dass sich manche Phrasen beziehungsweise Wörter auffällig oft wiederholen. Des Weiteren bedienen die Bücher von vorne bis hinten die typischen Mann-Frau-Klischees, wobei sich das zum Teil auf das traditionelle Rollenbild Viterras zurückführen lässt. [Dieser Vertretung von Stereotypen bin ich eher abgeneigt einstellt, da ich den Anspruch an aktuelle Bücher habe, dass sie die Diversität unserer heutigen Zeit aufgreifen, da diese einfach zu unserem Gesellschaftsbild dazugehört. ]


Fazit
Diese Reihe hat mich total gefesselt. Zu einem wegen des Weltkonstrukts, zu anderen wegen der Charaktere sowie des unterhaltsamen Plots. Auch wenn es einige Kritikpunkte gibt, so haben die ersten drei Teile einen positiven Eindruck bei mir hinterlassen.
4 / 5 Herzchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen