Freitag, 20. Juni 2014

Eternity (Meg Cabot)

Genervt von Vampiren? Meena Harper ist es! Jetzt soll sie auch noch einen in ihre umjubelte Soap Eternity hineinschreiben. Und es wird nicht besser: Während eines nächtlichen Spaziergangs wird Meena von einer Horde Fledermäuse attackiert, und nur das beherzte Eingreifen eines sehr sexy Fremden verhindert Schlimmeres. Dann steht plötzlich auch noch ein Mann in ihrer Wohnung, der behauptet, Vampirjäger zu sein. Und all das in New York City?

Kaufen?   amazon | Verlag









Cover
Ganz ehrlich, ich LIEBE solche Cover, auf welchen irgendwelche wunderschöne Kleider abgebildet sind. Es gibt im Prinzip keine Verbindung zwischen Cover Buch/Inhalt, dennoch gefällt mir das Cover,weil ich ein Mädchen bin :D

Meinung
Meg Cabot ist für ihren flotten,lockeren und witzigen Schreibstil bekannt. Bei diesem Buch musste ich zwar nicht so oft lachen, aber das tat dem Ganzen überhaupt keinen Abbruch. Mit dem Lesen kommt man schnell voran und es gibt auch einige Nebencharaktere, die ich persönlich sehr ins Herz geschlossen habe, beispielsweise Meenas schräge Nachbarn. Auch die Gedanken der Protagonistin sind nachvollziehbar und die Parallelen zu bestimmten aktuellen Dingen (z.B hier der Vampir-Hype) haben mich des öfteren zum Schmunzeln gebracht. Der Plot ist nicht allzu vorhersehbar, sodass es spannend bleibt. Das Einzige was mich gestört hat, worüber ich aber hinwegsehen kann, ist, dass es etwas länger gedauert hat, bis die Haupthandlung beginnt.

Fazit
Dieses Buch hat mir gefallen und deswegen werde ich auf jeden Fall den zweiten Band auch lesen!

4/5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen