Mittwoch, 24. Dezember 2014

Soul Beach- Salziger Tod (Kate Harrison)



Titel: Soul Beach- Salziger Tod
Autor: Kate Harrison
Preis: € 18,95 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 348
Verlag: Loewe
Reihe: Finale einer Trilogie
Altersempfehlung: 13-16 Jahre
Meine Wertung: 4,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag




Inhalt 
Alice Forster wird verfolgt und sie fürchtet, dass der Mörder ihrer Schwester Meggie nun auch hinter ihr her ist. Nur am Soul Beach - dem Strandparadies, an dem sie ihre toten Freunde treffen kann - fühlt sich Alice noch sicher. Aber Soul Beach existiert nur als Website im Internet. Er ist nichts anderes als ein virtueller Wartesaal für die Ewigkeit. Und Alice muss unbedingt herausfinden, wer Meggie umgebracht hat, damit ihre Schwester den Strand endlich verlassen kann. Dann gibt es plötzlich Ärger im Paradies. Dunkle Wolken ziehen auf, ein Sturm braut sich zusammen. Wird ein Tsunami Soul Beach zerstören? Das Jenseits ist ein Strand und soziale Netzwerke wie Facebook gibt es auch für Tote. 

Cover 
Das Cover ist ganz im Stil der Vorgängerbände. Schlicht und mit einer Art Strand Silhouette. Die Farbe ist diesmal ein kräftiges gelb, das schon ins Orange geht.

Meinung 
Ich war sehr gespannt auf das Final der Trilogie, denn obwohl mir das erste Buch überhaupt nicht gefallen hat, gab ich dieser Reihe eine Chance. Der zweite hat mich auch nicht wirklich vom Hocker gehauen, doch er war um einiges besser, als der Vorgängerband, also erhoffte ich mir hier eine weitere  Steigerung. 
Das Buch beginnt damit, dass Alice, die Protagonistin endlich Sommerferien hat. Somit hat sie endlich wieder Zeit für das Internet und dadurch automatisch pürieren geliebten Strand, an dem sie ihre Schwester Meggie, als auch ihren Freund Danny treffen kann.
Doch Alice fühlt sich immer und überall beobachtet und verfällt in eine Paranoia. Sie ist sich sicher, dass Sahara ihre Schwester umgebracht hat, aufgrund dessen fürchte sie sich auch von dieser jungen Frau, die das Unschuldslamm spielt. Aufgrund einer Verkettung von unglücklichen Umständen bekommt Alice Hausarrest und Internetverbot. Zudem muss sie nun zu Olav, dem seltsamen Psychologen ihrer Mutter. Dies missfällt Alice natürlich und sie gibt nicht auf an Timo Unschuld zu glauben und nach weiteren Beweisen, die Saar überführen zu suchen.
Ihr einziger treuer Vertrauter hierbei ist derComputerfreak Lewis, der offenbar mehr für sie empfindet, als Freundschaft. Doch auch zwischen ihnen gibt es  Unstimmigkeiten, vor allem als Alice ihm ihr Geheimnis offenbart, ist zunächst Funkstille. Zudem hat sich in der Zeit Soul Beach in ein trostloses Ödland entwickelt- zurückgeblieben ist nur noch Danny, vor dem sich Alice auch zu verabschieden glaubt. 
Doch Lewis glaubt ihr, und trotz eines Unfalls , der Alice fast das Leben gekostet hätte, beschließen die beiden der Wahrheit noch ein Stückchen nähe zu kommen- diese findet sich jedoch am anderen Ende des Globus. 
In diesem Buch kommt- im Vergleich zu den vorherigen Bänden- viel öfter Spannung auf, die einen zum Weiterlesen animiert. Zudem ist Alice Paranoia sehr gut ausgeführt, sodass ich an der ein und anderen Stelle sogar Gänsehaut bekommen habe, denn diese bedrohliche Stimmung hat die Autorin im ganzen Buch aufrecht erhalten. An der ein uns andern Stelle hat mich Alice etwas gestört, da sie wirklich eine Art Tunnelblick hatte, was ihren Verdacht anging. die Entwicklung der Beziehung zwischen ihr und Lewis hat mir auch sehr gut gefallen genau wie die Auflösung, denn da wurde es nochmal so richtig spannend!

Fazit
Obwohl mich die ersten beiden Bände nicht mitreißen konnten, sondern eher enttäuscht haben, hat es sich gelohnt dieses dritten und letzen Band zu lesen, denn hier stimmt wirklich alles: Spannung, der Handlusngverlauf, die Charaktere...wer die Reihe mag und auf der Auflösung entgegenfiebert, sollte dieses Buch unbedingt lesen!
4,5/5 Herzchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen