Samstag, 14. März 2015

Delirium [amor deliria nervosa] (Lauren Oliver)



Titel:  Delirium [amor deliria nervosa]
Autor: Lauren Oliver
Preis: € 18,90 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl:  416
Verlag: carlsen
Reihe: Auftakt einer Trilogie 
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine Wertung: 5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag




Inhalt 
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Cover 
Das Cover gefällt mir wirklich gut- es ist schlicht und dennoch sticht es gleichzeitig total ins Auge. Außerdem ist die Titelschrift einfach nur total schön und die Idee das Ganze mit dem Wort »Liebe«  zu überschrieben und das in einer sehr unordentlichen Handschrift, finde ich echt cool. Zudem ist es eine Anspielung auf etwas, was im Verlaufe der Handlung geschieht und das macht es nochmals zu etwas Besonderem.

Meinung 
Dieses Buch habe ich vor Urzeiten schon einmal gelesen, doch da unsere Bücher zu einem nun alle Bände hat und ich mich so gut wie an nichts mehr erinnern konnte (das soll ja vorkommen, wenn es drei Jahre her ist, dass man das  gelesen hat), habe ich beschlossen, es nochmal zu lesen.
Schon von der ersten Seite an, gab es Momente des Wiedererkennens und mir war sofort klar, dass ich das Buch wie nach damals nach dem ersten durchlesen Lieben würde.
Der Schreibstil der Autorin ist so einzigartig und hebt sich meiner Meinung nach von anderen Büchern stark ab. Hinter den ganzen Worten steckt so viel Gefühl, sodass man wirklich in Lenas Welt hineingezogen wird. Die siebzehnjährige Protangonistin wirkt zunächst schüchtern, denn sie will nur eines: nicht auffallen bis sie geheilt ist. Sie hat Angst vor Regelverstößen, Angst etwas falsch zu machen und vor allem Angst vor der Deliria, was an ihrer Familiengeschichte liegen mag. Dennoch wirkt es kein bisschen übertrieben, sondern realistisch  Zudem ist Lena ein sehr gefühsbetonter Mensch, was im starken Gegensatz zu der Gesellschaft steht, in der sie lebt.
Ihre beste Freundin Hana hingegen ist das Gegenteil von Lena: mutig, weltoffen und risikobereit. Hana war mir sofort sympathisch, da sie mich sehr an meine Freunde erinnert.
Doch alles ändert sich als Lena Alex kennenlernt. ihre Gefühle entwicklen sich langsam und wie die Autorin das Ganze beschriebt, ist einfach nur wunderschön. Im Allgemeinen ist die Sprache sehr bildlich und emotionsgeladen. Was mir sehr gut gefallen hat war auch, wie die Protagonistin sich entwickelt: zuerst ist sie, wie schon erwähnt zurückhaltend, am Ende steht sie aber zu dem was sie fühlt und ist sehr mutig, unerschrocken und stark.
Die Handlung hat einen sehr schönen Spannungsbogen mit vielen unerwarteten Momenten und vor allem gegen Ende gibt es ein sehr spannendes und nervenzerreißendes Finale, dass mich echt mitgenommen hat, sowohl habe ich diese Passagen mit Herzrasen gelesen, doch es hat mich auch emotional irgendwie mitgenommen.

Fazit
Dieses Buch ist einfach rundum perfekt- voller Gefühl und Spannung und einer genialen Idee, sowie einer genialen Umsetzung sowie einem wunderbaren Schreibstil.
Meiner Meinung nach ist dieses Buch nur zurecht auf den Bestsellerlisten gelandet! Lest es, lest es, lest es! 
5/5 Herzchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen