Sonntag, 5. April 2015

Pandemonium [chaos, wirrnis, tumult] (Lauren Oliver)



Titel: Pandemonium [chaos, wirrnis, tumult]
Autor: Lauren Oliver
Preis: € 17,90 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 352
Verlag: carlsen
Reihe: Band 2 einer Trilogie
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine Wertung: 4,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag




Inhalt 
Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Das Mädchen, das glaubte, was man ihm sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.

Cover 
Das Cover gefällt mir richtig gut. Die Farbgebung ist diesmal ein dunkles türkis und es ist diesmal auch ein Gesichtshälfte abgebildet, die sich zu einem gesamten Gesicht entfaltet, wenn man das Buch umklappt und aufschlägt. Das Wort, mit dem wieder alles überschrieben ist lautet »Kampf«, was sehr gut zur Handlung passt.

Meinung 
Da der erste Band schon so spannend geendet hat, musste ich natürlich den Zweiten Lesen. Und mit Hochspannung geht es weiter. Lena is auf der Flucht, kämpft ums Überleben, geht bis ans End ihrer Kräfte. Die Autorin lässt hier keinen unschönen Details auf. Bis zum Hunger der an ihr nagt, bis zu den blutigen Verletzungen wird alles angeführt. Schließlich wird die Protagonistin halb tot von Invaliden gefunden, die sie fürsorglich umsorgen. Hier findet Lena Verbündete, neue Freunde, darunter Raten, Tack und Hunter. Die neuen Charaktere werden sehr lebhaft beschrieben, sodass man sie sich genauestens vorstellen kann, auch wenn sie nur einen kurzen Auftritt haben. Das Leben in der Wildnis ist hart, vor allem da der Winter vor der Tür steht. Doch Lena ist stark, obwohl die Sehnsucht und die Trauer um Alex sie zerreißt. 
Das Buch ist in jeweils zwei Kapitelkategorien aufgeteilt, in das »damals«, in der Wildnis, und in das »Jetzt«, wieder in der Gesellschaft. Lena muss dort einen Auftrag ausführen, darunter gilt es den Sohn eines einflussreichen Mannes zu beschatten. Doch bei dieser Mission geraten Lena und Julian (der Sohn) in die Fänge der skrupellosen Schmarotzer und nun heißt es für die beiden nur eines: überleben und fliehen.
Diese Unterteilung des Buches in zwei Hälften, lässt die Spannung noch mehr steigen, da man als Leser nach und nach immer mehr Dinge erfährt und so noch mehr in die Handlung hineingezogen wird.
Der Schreibstil der Autorin ist wieder absolut mitreißend, die Handlung stetig Spannend und man fühlt, leidet, liebt mit der Protagonistin mit.
Lena hat sich definitiv weiterentwickelt und ist nun noch stärker, als am Ende des ersten Bandes.
Zu Beginn des Buches bin ich nicht wirklich in die Handlung hineingekommen, doch je länger ich gelesen habe, desto mehr wurde ich mitgerissen und am Ende wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen! 

Fazit
Eine sehr gelungene Fortsetzung mit ganz viel Gefühl, Drama und Hochspannung!

4,5-5/5 Herzchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen