Samstag, 11. April 2015

Peinlich, peinlich Prinzessin! (Meg Cabot)



Titel: Peinlich, peinlich, Prinzessin!
Autor: Meg Cabot
Preis: € 7,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 288
Verlag: cbj
Reihe: Band 9 von 10
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Meine Wertung: 4 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag




Inhalt 
Dreimal Pech für Prinzessin Mia! Michael, ihre einzig wahre Liebe, ist in Japan, ihre beste Freundin Lilly kündigt Mia die Freundschaft, und dann verbreiten irgendwelche prinzessinnen-feindliche User im www fiese Gerüchte über sie. Vor lauter Frust vergräbt sich Mia zu Hause im Bett und lässt sich auf nicht gerade royale Weise gehen. Wie peinlich! Bis ein High-Society-Psychologe ihr rät: „Jeden Tag eine mutige Tat.“ Aber was ist mutig? Shoppen mit der Ex-Feindin Lana? Das Regierungssystem Genovias auf den Kopf stellen? Endlich auf Michaels Mail reagieren? Mias allergrößte Mutprobe wird das Date mit ihrem hartnäckigen Verehrer JP …

Cover 
Das Cover ist diesmal total süß in rosa& gelb gehalten. Zu sehen ist die Protagonistin in ihrem heiß-geliebten »Hello-Kitty«-Schlafanzug. Ich habe das Gefühl, dass die Cover immer feiner gezeichnet werden mit mehr Details und nicht mehr so »grob« wie zu Beginn der Reihe.

Meinung 
Für Mia ist nun alles anderes: Michael, der nun ihr Exfreund (?)ist, ist in Japan, ihre beste Freundin Lilly hasst sie und im Allgemeinen fühlt sie sich von allen verlassen. So isoliert sich die 16-jährige, isst seit langem wieder Fleisch (vorher war sie Vegetarierin) und möchte am liebsten nun noch im Bett bleiben und zwar in ihrem »Hello Kitty«- Schlafanzug! Doch wie es auch kommen muss, wird Mia zu einem Psychologen geschickt, der auch als Cowboy durchgehen könnte.
Die Gespräche zwischen den beiden waren immer äußerst amüsant, da die Pferde- Vergleiche des Doktors auf Mia abfärben.
Die Protagonistin durchlebt in diesem Band alle möglichen Gefühle, von Wut, bis Trauer und Freude- und all das teilt sie wieder ihrem Tagebuch mit. Die einzigen Freunde die ihr bleiben sind JP (der mir einfach nicht sympathisch ist), Boris und Tina(die eine hoffnungslose Romantikerin ist).
Lilly hingegen ist wie in den Bänden zuvor sehr asozial zu ihrer Exbesten Freundin (ich habe Lily noch nie gemocht).
In diesem Band beschäftigt sich die Autorin mit psychischen Problemen bei Jugendlichen und dass es  normal ist (und normal sein sollte), wenn man eine schwierige Zeit durchmacht und sich professionell Hilfe nimmt, um diese zu meistern.
Der Schreibstil war diesmal sehr flüssig und ich habe dieses Buch auch relativ schnell ausgelesen, da hier die Handlung sehr dicht sind und die Mia nun wieder ein Stück reifer ist. Zudem sind ihre Gedanken äußerst amüsant. 

Fazit
Eine schöne Fortsetzung mit einem überraschendem Ende! Ich freue mich schon auf den letzten& somit Finale Band der Reihe!
4/5 Herzchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen