Sonntag, 7. Juni 2015

Januarfluss (Ana Veloso)



Titel: Januarfluss
Autor: Ana Veloso
Preis: € 16,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 400
Verlag: cbj
Reihe: -
Altersempfehlung: ab 12 Jahrem
Meine Wertung: 5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag




Inhalt 
Brasilien, 1889. Die 15-jährige Isabel de Oliveira, Tochter eines verarmten Kaffeeplantagenbesitzers, soll mit dem mächtigen Dom Fernando verheiratet werden – der einfach nur abscheulich ist! Isabel flieht nach Rio de Janeiro, doch sie hat es sich einfacher vorgestellt, sich dort durchzuschlagen. Der 17-jährige Luiz erweist sich als Retter in der Not und gewährt ihr Unterschlupf. Allerdings verfolgt er seine eigenen Pläne, er kämpft gegen skrupellose Sklavenhändler – wie Dom Fernando. Hat die aufkeimende Liebe zwischen Isabel und Luiz unter diesen Umständen eine Chance?

Cover 
Das Cover ist einfach nur wunderschön. So bin ich auch in der Bücherei auf dieses Buch aufmerksam geworden.An sich ist das ganze eine Fotografie, doch darüber wurde ein Zeichnung gelegt und das verleiht dem ganzen ein besonderes Aussehen. Vor allem symbolisiert die junge rennende Frau die Freiheit für mich, die in diesem Buch eine wichtige Rolle spielt.

Meinung 
Ja, wieder ein Buch, das eigentlich meinem typischen Beuteschema entspricht. Historisches und dazu noch Brasilien? Der Klappentext hatte mich aber neugierig gemacht und so beschloss ich es zu lesen. 
Geschrieben ist das ganze aus der Ich- Perspektive, also direkt aus Isabels Sicht. Die Jugendliche ist zunächst etwas arrogant, verwöhnt und vor allem naiv und stürmisch, da sie wirklich überstürzt von Zuhause flieht, ohne die weiteren Geschehnisse abzuwarten (dies wirkte leicht unrealistisch). Doch im Laufe der Ereignisse- Isabel erlebt wirklich sehr viel, sowohl Gutes als auch Schlechtes- entwickelt sich aus ihr eine mutige, selbstständige Frau mit modernen Ansichten. Und diese starke, aber gut nachvollziehbare Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Zudem waren alle Charaktere- selbst wenn sie nur einen Kurzauftritt alle sehr lebendig und vielseitig! 
Bei jeder Station von Isabels Reise schient sich die Situation zuzuspitzen, dementsprechend wird es immer spannender, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Auch die Liebesgeschichte zwischen ihr und Lu war einfach total meins: nicht übertreiben kitschig, einfach so, dass es ein Mädchenherz zum Schmelzen bringt. Was ebenfalls noch zu erwähnen ist, ist, dass die Autorin sehr authentisch das Rio de Janeiro des 19. Jahrhunderts darstellt, die krassen Gegensätze zwischen Arm und Reich, zwischen den Schwarzen und Weißen, die beiden Seiten der Stadt, zu einem die verwahrlosten Favelas, zu anderem die großen geschmückten Villen der Plantagenbesitzer.
Auch das Ende kommt nicht zu abrupt, sodass die Geschichte schön abgerundet wird und man sogar etwas traurig ist, dass alles nun zu Ende ist!

Fazit
Dieses Buch hat mich sehr überrascht und das im positivem Sinne! Starke Charaktere in einer Umgebung, die man als Leser bildlich vor Augen hat- einfach das perfekte Buch!
5/5 Herzchen

Kommentare:

  1. Hallo!
    Ich bin schon total begeistert von deinem Blog! ^^
    Für mich hört sich das Buch toll an, ich hätte nur vielleicht ein wenig mehr Inhaltsbeschreibung erwartet. Da passiert ja nicht soooo viel *-* naja.
    LG always x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, danke :)
      Mit der Inhaltsbeschreibung ist das so eine Sache bei mir, ich habe nämlich wahnsinnige Angst zu viel zu verraten :D

      Löschen
    2. Hehe, kann ich gut verstehen :) Ich steh' bald auch vor meiner ersten Rezi *-*
      Hättest du vielleicht Lust, bei meiner Blogvorstellung teilzunehmen? Du kannst eine Überraschung gewinnen. Teilnahmeschluss ist Mitte Ende Juli ♥ Würde mich sehr freuen.

      Löschen