Mittwoch, 15. Juli 2015

Das Tal. Der Sturm | Season 1 (Krystyna Kuhn)



Titel: Das Tal. Der Sturm | Season 1
Autor: Krystyna Kuhn
Preis: € 9,99 [D]
Einband:  broschiert
Seitenanzahl: 304
Verlag:  Arena
Reihe:  Band 3 von 4
Altersempfehlung: 12-15 Jahre
Meine Wertung: 3,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag




Inhalt 
Remembrance Day! Ein Tag mit einer besonderen Bedeutung für Chris. Und nichts wünscht er sich sehnlicher, als mit Julia über den Feiertag aus dem Tal zu verschwinden, wie die anderen Studenten auch. Doch als sie endlich aufbrechen wollen, zieht ein Jahrhundertsturm auf. Chris, Julia, Debbie, Rose und Benjamin werden von der Außenwelt abgeschnitten. Aber im verlassenen College geht es nicht mit rechten Dingen zu. Wohin ist der Sicherheitsbeamte Ted verschwunden? Warum verhält sich Debbie so seltsam? Und wer spielt ihnen die DVD mit Bildern in die Hände, die direkt in die Vergangenheit des Tals führen? Während der Sturm seinen Höhepunkt erreicht, wird Chris klar, dass ein Unbekannter ein perfides Spiel mit ihnen treibt. Die Frage ist nur, wer ist es und auf wen hat er es abgesehen?

Meine Meinung 
Nachdem mich ja der zweite Band positiv überrascht hat, habe ich mich sehr darüber gefreut, die Fortsetzung lesen zu können. Das Cover ähnelt sehr dem des zweiten Bandes, sodass hier Verwechslungsgefahr besteht (glücklicherweise steht eine fette 3 auf dem Buchrücken).
Diesmal wird aus Debbies und Chris Sicht erzählt, sodass man auch einen Einblick in diese Charaktere bekommt. Obwohl mich Debbie in den Bänden davor sehr genervt hat, da sie ein sehr hysterische, übertriebene Person ist, wurde mir nun klar, warum sie so ist und so handelt, da man Vieles aus ihrer Vergangenheit erfährt, die sich im Verlaufe der Handlung wie ein Puzzle zusammenfügt. Ebenso war es mit Chris, Julias Freund. Ein Grund, warum ich ihn nicht mochte war, dass er absolut besitzergreifend und aggressiv ist, und diese beiden Charakterzügen sind auch in diesem Band sehr ausgeprägt. Benjamin ist mir nach wie vor sympathisch, obwohl er sich manchmal sehr kindisch verhält und meist den Ernst der Lage nicht einzuschätzen weiß. Julia ist nach wie vor sehr verschlossen und ist extrem verängstigt und schüchtern.
Zu Handlung ist zu sagen, dass es keineswegs vorhersehbar ist. Es hat zwar ein bisschen gedauert bis Spannung aufkommt, doch dann folgt ein düsterer unheimliche Moment dem anderen und Vieles hat mich schockiert. Hier hat die Autorin wieder eine  Atmosphäre geschaffen, die einem Horrorfilm gleichkommt. Ebenfalls hat mir gut gefallen, dass man wieder mehr über die Vergangenheit der Personen und des College erfährt. Negativ wiederum war jedoch die Distanz zu den Charakteren, sowie, dass sie sich trotz dieser ganzen Ereignisse nicht weiterentwickeln. Ebenfalls habe ich die Auflösung nicht ganz nachvollziehen können, aber vielleicht wir das ja in der Fortsetzung deutlich.


Fazit
Dieser Band schwächet im Vergleich zu seinem Vorgänger, dennoch hat mir das Buch gefallen und ich bin gespannt, ob im letzten Band das Geheimnis des Tals gelüftet wird!
3,5/5 Herzchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen