Mittwoch, 11. November 2015

Lebe liebe übersinnlich- Tears 'n' Kisses



Titel: Lebe lieber übersinnlich- Tears 'n' Kisses
Autor: Kiersten White
Preis: € 17,95 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Verlag: Loewe
Reihe: Finale einer Trilogie
Altersempfehlung: 12-15 Jahre
Meine Wertung: 3,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag



Inhalt 
Von wegen normal! Eigentlich ist Evie vollauf damit beschäftigt, Weihnachtsgeschenke zu besorgen und den großen Winterball zu planen. Doch wie soll sie sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren, wenn sie auf einmal das Gerichtsverfahren gegen ihre Ersatz-Mum Raquel verhindern, ihren Freund Lend aus den Fängen der Dunklen Elfenkönigin befreien und sich entscheiden muss, ob sie nun dieses verpiepte Tor in eine andere Dimension öffnen soll oder nicht. Dort hindurch will nämlich die gesamte Mannschaft der Paranormalen. Doch was, wenn Lend ebenfalls mitgeht und die Erde verlässt? Plötzlich ist Evies Entscheidung noch viel schwieriger als gedacht.

Meine Meinung 
Da der zweite Band der Trilogie mich nicht allzu sehr vom Hocker reißen konnte (das Buch war ganz in Ordnung), waren meine Erwartungen an dieses Buch nicht allzu hoch. Das Cover ist mal wieder ein Traum- es ist pink!- und passt optisch perfekt zu den Vorgängern.
Ohne großes Tamtam gewinnt auch schon die Handlung und dieser flotte Einstieg, auf den viele interessante und zum Teil sehr unterhaltsame Ereignisse folgen hat mir sehr gut gefallen, da es so nicht langweilig wurde.
Evie, die nun siebzehnjährige Protagonistin, hat sich wirklich gemausert: sie ist nun schlagfertiger und witziger denn eh und je. Ihren Mut, sowie Entschlossenheit habe ich sehr bewundert, sodass sie einfach eine tolle Protagonistin war, die ihren Grundprinzipien (alles ist besser in Rosa) treu geblieben ist, sich aber dennoch weiterentwickelt hat und das im positivem Sinne. In diesem Band werden kaum neue Charaktere angeführt, sondern die »alten« verteilt, vor allem Jack und Roth (Bester*-*), die wieder eine wichtige Rolle gespielt haben, wurden nun noch mehr »durchleuchtet«, sodass man als Leser ihre Intentionen und Gefühle sehr gut nachvollziehen  konnte. Doch was ich- charaktertechnisch- zu bemängeln habe, ist, dass Lend, Evies Freund, einfach wieder so facettenlos war, wie in den Bänden zuvor., sodass ich einfach nicht warm mit ihm werden konnte.
Zu loben jedoch, ist der Einfallsreichtum der Autorin, was die Geschichte der Feen betrifft (über die man diesmal einiges erfährt!), sowie die Gestaltung des Feenreichs (richtig creepy), in das Evie des Öfteren reist- unter anderem um Land vor der dunklen Königin zu retten. In diesem Band gab es viele neue Aspekte was mir sehr gut gefallen hat, was mich jedoch wiederum gestört hat, war, dass bestimmte Momente einfach zu kurz abgehandelt wurden, sodass es für mich zum Teil etwas verwirrend war, zu anderem hat es dazu geführt, dass das Spannungspotential nicht annähernd ausgeschöpft wurde. So zieht sich das Buch vor allem im Mittelteil, obwohl viele unerwartet Dinge geschehen, sodass meiner Meinung nach die Länge des Ausführen des Geschehens falsche eingeteilt wurde.Auch die Liebesgeschichte von Evie und Lend kommt nicht zu kurz und ich kann euch eines sagen: sie ist richtig, richtig kitschig. Die Handlung war nur zum Teil voraussehbar und die Reihe hat auch eine schönen Abschluss gefunden,  jedoch hat das Ganze dann viel zu abrupt geendet. Zwei bis drei Seiten mehr, hätten dem Ganzen auf jeden fall gut getan.

Fazit
Mit diesem Buch endet eine Trilogie, die durchaus ihren Unterhaltungswert hat,  jedoch aber  mit  einigen schwächen zu kämpfen hat. Nichtsdestotrotz war dies ein schöner Abschluss dieser Reihe (der fast an den ersten Band heranreicht) , die man auf jeden Fall lesen sollte, wenn man Kitsch, Rosa und Fantasy mag.
3,5/5 Herzchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen