Donnerstag, 31. März 2016

Pretty Little Liars- Unvergleichlich (Sara Shepard)



Titel: Pretty Little Liars- Unvergleichlich
Autor: Cast Sara Shepard
Preis: € 7,95 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 352
Verlag:  cbt
Reihe: Band 4 von 10
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine Wertung: 4 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag



Inhalt 
Hanna liegt nach dem Anschlag von A. schwer verletzt im Krankenhaus und kann sich an absolut nichts mehr erinnern. Obwohl sie eigene Sorgen plagen, bangen Spencer, Emily und Aria um ihr Leben.

Meine Meinung 
Nachdem Band drei mit einer Art Cliffhanger geendet hatte, war ich natürlich umso gespannter auf die Fortsetzung und erhoffte mir, dass viele meiner Fragen beantwortet werden würden und dass auch hier wieder ein großes Maß an Spannung vorhanden sein würde. Das Cover ist diesmal in einem giftigen Grün gehalten und zeigt wieder die vier Mädels- nicht sehr kreativ, aber okay.
Band vier knüpft direkt dort an, wo sein Vorgänger geendet hatte, sodass es mir sehr leicht fiel in die Geschichte hineinzufinden. Im Zentrum der Handlung standen diesmal vor allem Emily und Aria und diese Kombi hat mir durchaus gut gefallen, da die beiden Mädchen sehr verschieden sind und  unterschiedliche Probleme haben. Nichtsdestotrotz gibt es auch Kapitel aus Spencers oder Hannas Sicht, die auch mit A's Drohungen zu kämpfen haben. Die Schlinge scheint sich immer enger um die vier Mädchen zu ziehen und die zahlreichen Indizien, Hinweise und Anspielungen haben mich meine Vermutungen, wer A sein könnte, mehr als einmal über Bord werfen lassen, was natürlich zum Spannungsaufbau beigetragen hat. Die Charaktere haben sich meines Erachtens weiter entwickelt, und verhalten sich auch dementsprechend. Es kommen auch viele neue Dinge ans Licht, die zu einem die Vergangenheit der Mädchen, als auch den Mord an Alison betreffen, sodass man auch hie als Leser viel Stoff zum Nachdenken und Rätseln bekommen hat.
Zu kritisieren jedoch habe ich nun den Schreibstil der Autorin. An sich ist er, wie in den vorherigen Bänden, locker und leicht zu lesen, nicht allzu anspruchsvoll, aber auch nicht zu simpel gestrickt. Was mich gestört hat, waren die Floskeln, die auffällig oft benutzt wurden und zum Teil nicht wirklich in das Geschehen hineingepasst haben. Hiermit meine ich nicht die Autorentypische Wortwahl, die jedes Buch einzigartig macht, sondern »Redewendungen«, die mehrmals pro Seite aufgetaucht sind, in diesem Fall war es unter anderem »eine Kusshand zuwerfen«. Dies hat mich sehr gestört, da es in gewisser Weise den Lesefluss beeinträchtigt hat. Das Buch schließt rund ab, wobei der Epilog auf spannende Fortsetzungen schließen lässt.

Fazit

Dieses Buch reicht zwar nicht an seinen genialen Vorgänger heran, nichtsdestotrotz hat es mir aufgrund der Spannung und der ereignisreichen Handlung, sowie den zahlreichen Konflikten gut gefallen.
4/5 Herzchen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen