Mittwoch, 17. August 2016

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen (Ulla Scheler)



Titel: Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen
Autor: Ulla Scheler
Preis: € 14,99 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 368
Verlag: Heyne fliegt
Reihe: -
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine Wertung: 4 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag






Inhalt 
Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so unberechenbar und verzweifelt werden lässt. Doch dann passiert etwas Schreckliches …


Meine Meinung 
Dieses Buch hat eher auf ungewöhnlichen Wege zu mir gefunden, doch aufgrund des Klappentextes war ich schon sehr angetan. Ein Abenteuer nach dem Abitur? Eine schwierige Freundschaft? Eine düstere Legende? Meer? Alles Dinge, die mich ansprechen. Das Cover ist einfach wunderschön, da es ein aufgewühltes Meer zeigt- also passt es perfekt zum Inhalt.
Man lernt Hanna, die Protagonistin in dem Moment kennen, als sie Ben nach einem Monat seines Verschwindens weitersieht. Und es war verdammt emotional. Hanna ist verletzlich und sich stark. Unabhängig und doch hängt sie an Ben, der ihr alles bedeutet und den sie doch liebt und hasst und alles gleichzeitig. Ich habe mich sehr mit ihr identifizieren können, da sie auch vernünftig ist und nicht auf das große Abenteuer aus ist, jedoch seinen Reiz verspürt. und dann lässt sie sich darauf ein. Auf das ungeplante nackte Leben.
Ben ist das komplette Gegenteil von ihr und doch ihre zweite Hälfte: impulsiv, mit einem Hang zum Düsteren, Verbotenen, einer Seite, die Hanna neu an ihm kennenlernt und von der sie auch nicht so wirklich weiß, wie sie damit umgehen soll. Die Beziehung zwischen den beiden war wirklich intensiv beschrieben und alles andere als leichte Kost. Auch wenn Ben manchmal richtig gemein war, sodass man ihn eigentlich hätte hassen sollen/ können, doch man kann nicht. Man fühlt mit Hanna mit und diese Gefühlsachterbahn ist ein wirklich großer Pluspunkt des Buches. Weitere Charaktere, die eine wichtige Rolle gespielt haben, waren Chloè und Sam, wobei Chloè einfach nur absolut genial war. Irre, trauernd und hinter ihrer Hoffnungslosigkeit, verbirgt sich ein Mensch, der furchtbare Angst davor hat, verletzt zu werden. Sam war mir nur so semi-sympathisch, weil er eher ein 08/15 Typ ist, der typische Sunny-Boy, mit dem etwas schrägen Humor.
Der Verlauf der Handlung war nicht allzu vorhersehbar, sodass es immer wieder Überraschungen gab. Vor alle ein Cut nach etwa der Hälfte des Buches hat mich sehr schockiert und bin dann über die restlichen Seiten geflogen, so sehr hatte mich das Buch im Griff. Auch die eingebaute Legende hat dem Buch eine sehr düstere Note gegeben, eine unheimliche Atmosphäre, die einen immer begleitete.
Einzig zu kritisieren hätte ich, dass nach einem rasanten Start alles etwas abflaut und es sich somit etwas zieht, was vielleicht auch daran liegt, dass die Protagonisten nicht viel erleben, bzw. einen gleichbleibenden Tagesablauf haben. Ebenfalls kam mir das Ende etwas abrupt und ich dachte mir »Das war's schon?«, jedoch regt es auch zum Nachdenken an. 
Einen riesengroßen Pluspunkt gibt es für den wunderbaren Schreibstil der Autorin. Er ist sehr poetisch, bildlich und emotionsgeladen und so etwas gefällt mir wahnsinnig gut, weil somit bekommt alles viel mehr Tiefgang und man wird als Leser mitgerissen. 

Fazit
Ein tolles Debüt, mit einem wahnsinnigen Schreibstil und einer großen Ladung an Gefühlen. Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen!

4/5 Herzchen

*Vielen Dank an den Heyne Fliegt Verlag für die Bereitstellung eines Lesexemplars!

1 Kommentar:

  1. Ich glaube, das ist jetzt ungefähr die einhunderste positive Rezension, die ich zu diesem Buch lese und langsam komme ich einfach nicht mehr drum rum es zu lesen. Ich muss es lesen. Danke, dass auch du nochmal dabei geholfen hast, dass ich mich endlich für dieses Buch entscheide. Wahrscheinlich lese ich es als Nächstes.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen