Mittwoch, 24. August 2016

Instawalk durch München | #esistgefährlichbeisturmzuschwimmen


Der zwölfte August war ein Tag, der mir wohl lange im Gedächtnis bleiben wird, denn es war kein Freitag wie jeder andere. Anlässlich der Veröffentlichung von Ulla Schelers Debütroman Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen hatte der HEYNE FLIEGT Verlag einen Instawalk durch München Graffiti-Szene organisiert, zu dem Blogger sowie Instgrammer aus München und Umgebung eingeladen waren. Also auch ich.
Nach einigen witzigen Zufällen bin ich dann mit Julia von @breathingbooks nach München gefahren, denn wir kommen quasi aus der gleichen Stadt (glaubt mir, die Welt ist verdammt klein). Der Instawalk  sollte um 16:00 Uhr beginnen und wir waren auch, obwohl wir Dank Google Maps einen RIESEN Umweg gelaufen sind pünktlich, an dem Treffpunkt.

Elvina, Leonie und Pia@heyne.verlag
Marina Nordbreze | @nordbreze | Nordbreze und so
Sophie Bichon | @zofie.gina | Buchstabenmagie
Kati Junge | @zeitzulesen | zeit-zu-lesen

geführt hat uns Nadja Henle | @nadja_di_monaco


Unser Treffpunkt war das Müllersche Volksbad. Dort sind alle nach und nach eingetrudelt und nach einigen Vorstellungsrunden hat man sich auch den ein und anderen Namen merken können (ich habe sonst ein mega schlechtes Namengedächtnis). Und los gings. Erste Station war das Muffatwerk (Bild 1&2). An dessen Mauer war ein ewig langes Graffiti und auch unsere erste Station an der wir wirkliche Kunstwerk sehen konnten und nicht solche Schmierereien wie auf den Mauern zuvor. Nach einer kurzen Fotosession sind wir über die Holzstraße und Pestalozzistraße zu einer Unterführung gekommen, dessen Wände bunt besprüht waren (Bild 3-7). Danach sind wir zum Tröpferlbad/Café Marat ihn der Thalskirchenerstraße zum Schlafhof gelaufen. Dort war eine RIESENGROSSE Fläche besprüht und es sah einfach HAMMER aus (Bild 8-12). Geendet hat unsere Tour an der Tumblingerstraße, an der das Sprayen legal ist- dort ist unter anderem das zweite Gruppenbild entstanden. Dort haben wir uns dann die Bücher signieren lassen und uns dann alle gemeinsam auf dem Weg zurück zum Hauptbahnhof gemacht. So at sch die Gruppe dann nach und nach aufgelöst.


Wie das Wort Instawalk schon sagt, sind wir besagt Route abgelaufen und haben tolle Ort mit künstlerischen Graffiti gesehen, die wir dann natürlich fleißig abfotografiert haben. Nebenau gab es Infos und so kenne ich jetzt ein paar Fachbegriffe der Graffiti-Szene, sowie einige Namen der bekanntesten Künstler die in München gesprüht haben. Wusstet ihr das diese Stadt auch der Ausgangspunkt des Sprayens in Deutschland war?


 
 
 
 
 
 

Natürlich haben wir auch Gruppenfotos gemacht und ich durfte als Handmodell für Julias Foto herhalten- wir fanden den Schriftzug einfach total cool.

  

Hier noch einmal das Gruppenfoto in Groß:

Wir hatten auch die Gelegenheit ganz viel mit Ulla zu quatschen und unsere Gruppe hat sich echt supergut verstanden!


Es war wirklich ein total toller Tag, denn ich habe nicht nur etwas über Graffiti gelernt und dieses in München bewundern und fotografieren können, sondern ich habe auch viele neue wunderbare Menschen kennengelernt. Ich möchte ich herzlich beim HEYNE FLIEGT Verlag für diesen unvergesslichen Tag bedanken! Mich hat es sehr gefreut, dabei gewesen zu sein!

Falls ihr noch irgendwelche Fragen habt, beantworte ich sie euch gerne!

Liebe Grüße, 
Elisa

1 Kommentar:

  1. Hab dazu auf Insta schoneiniges gesehen und finde so eine Aktion echt toll! Ich wünschte sowas würde auch mal bei uns passieren :) Toll wenn man so auch mal andere Blogger kennen lernt :)

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen