Samstag, 26. November 2016

Pretty Little Liars- Vogelfrei (Sara Shepard)



Titel: Pretty Little Liars- Vogelfrei
Autor: Sara Shepard
Preis: € 7,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 288
Verlag: cbt
Reihe: Band 8 von 10
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine Wertung: 3 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag






Inhalt 
A.s Identität ist aufgeklärt! Hanna, Spencer, Aria und Emily sind unglaublich erleichtert. Doch ein neuer Schock wartet auf die Mädchen: Jemand, der ihnen sehr nahe stand, ist zurück. Vielleicht ist dies die Chance, alte Wunden zu heilen und die Vergangenheit Vergangenheit sein zu lassen? Es könnte alles so perfekt sein, doch A. hat noch nicht das letzte Wort gesprochen und wird nicht ruhen, bis die vier in eine letzte Falle getappt sind ...

Meine Meinung 
Nachdem mir Band sieben sehr gut gefallen hatte, war ich natürlich sehr gespannt auf die Fortsetzung und hoffte sehr, dass sie ihrem Vorgänger ebenbürtig oder vielleicht sogar NOCH besser sein würde. Leider muss ich sagen, dass meine Erwartungen nicht erfüllt worden sind. Zudem sollte mit diesem Buch die Reihen, doch (glücklicherweise) hat sich die Autorin dazu entschlossen, einen zweiten Part der Reihe zu schreiben, der meines Wissens nach weitere acht Bände- also Band neun bis sechszehn- umfasst. Nun aber zu den Punkten die mir an dem Buch (nicht) gefallen haben.
Direkt zu Beginn geschieht etwas, mit dem ich ÜBERHAUPT nicht gerechnet habe. Es gab weder irgendwelche Anzeichen dafür, noch irgendwelche offensichtliche Hinweise in den vorherigen Bänden und erst im Rückblick ergeben einige Dinge endlich Sinn. Das, was mich aber massiv gestört hat, war die Dummheit der Protagonistinnen. Es war nicht das erste Mal, dass sie so leichtgläubig, naiv und dämlich waren, doch diesmal hat es einfach die Vogel abgeschossen. Vor allem da sie zuvor so viel intelligenter, reifer und realistische gehandelt haben. Hier haben sie nichts hinterfragt sondern alles für bare Münzen genommen, sogar diejenige, die zunächst gegenüber allem noch eine große Skepsis hatte, hat dann letztendlich auch nachgeben. Jedoch hat es die Autorin geschafft auch mich zweifeln zu lassen und ich habe meine Theorien bis zum Schluss jede Seite geändert. Die Auflösung war absolut unvorhersehbar und ich habe mit allem, nur nicht mit dem gerechnet. Hier bekommt man ein ganz anderes Bild über eine Person und viele Geheimnisse und ungelöste Rätsel werden gelüftet. Ebenfalls hätte ich mir mehr Spannung gewünscht, denn diese ist erst im letzten Viertel des Buches aufgekommen. Davor war es nur ein ewiges Hin- und Her, sodass hier einiges an Potenzial verschenkt wurde. 
Der Schreibstil der Autorin ist wieder angenehm und flüssig zu lesen. Der Schwerpunkt der Erzählung liegt diesmal bei Aria, wobei die anderen Mädchen natürlich auch ihre eigenen Kapitel haben wie in den Büchern zuvor.
Das Ende war rund und abgeschlossen, wobei auch ein »Vielleicht« in der Luft geschwebt ist, das sich im Epilog bestätigt hat, weshalb man auch, nachdem man das Buch zugeklappt hat, darüber nachdenkt.

Fazit
Dieses Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Einerseits waren mehrere Punkte wirklich genial, bei anderen hingegen könnte ich gegen die Wand rennen. Nichtsdestotrotz zählt die Reihe, die ihre Höhen und Tiefen hat, zu einer, die ich nicht mehr missen möchte und ich bin schon sehr gespannt, was die Autorin für Part Zwei geplant hat.
3/5 Herzchen



Weitere Bücher:

Hier geht es zu allen Rezensionen der Reihe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen