Samstag, 6. Mai 2017

House of Night- Verloren (P.C. Cast, Kristin Cast)



Titel: House of Night- Verloren
Autor: P.C. Cast, Kristin Cast
Preis: € 16,99 [D]
Einband: broschiert gebunden
Seitenanzahl: 496
Verlag:  FJB
Reihe: Band 10 von 12
Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre
Meine Wertung: 2,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag






Inhalt 
Neferet ist nicht mehr länger Hohepriesterin im House of Night in Tulsa. Nachdem sie sich ganz dem Bösen verschrieben hat, muss sie die Schule verlassen. Doch sie geht nicht, ohne eine Schneise der Verwüstung zu hinterlassen. Zoey und ihre Freunde wissen, dass die Schule nur dann weiterbestehen kann, wenn jetzt alle zusammenhalten. Denn Neferet wird mit allen Mitteln ihr Ziel weiter verfolgen: Sie will Zoey töten. Und mit Hilfe von Aurox könnte ihr das auch gelingen. Doch Zoey glaubt, in Aurox ihren Menschenfreund Heath entdeckt zu haben. Kann das sein? Er ist doch Neferets Werkzeug. Oder etwa nicht? Zoeys Grandma scheint ihm zu vertrauen…

Meine Meinung 
Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da sein Vorgänger sehr vielversprechend geendet hat und es langsam aber sicher auf das große Finale der Reihe zugeht. Das Cover spricht mich leider überhaupt nicht an.
Die Handlung setzt unmittelbar nach dem Ende des neunten Bands ein, sodass ich leicht in die Geschichte hineingefunden habe. Auch hier gibt es wieder die verschiedenen Perspektiven, vor allem Kapitel aus Aurox' Sicht kommen häufig vor, was mir gut gefallen hat, da man so seine wahren Intentionen, im Vergleich zu den anderen Charakteren kennt. Eine Person hat jedoch eine starke negative Veränderung durchzogen und zwar Erin, Shaunees Ex-Zwilling. Ihren wahren Charakter kennen zu lernen war sehr interessant. Nun ist Shaunee ein unabhängiger Charakter und mir tausendmal sympathischer als im Pack mit Erin. Außerdem wird Shaylin näher beleuchtet und sie war ein toller taffer Charakter, der etwas neuen Wind gebracht hat. 
Nun aber zu den negativen Punkten, die leider nicht wenig waren: es gab viel zu viele Dialoge und wenig wirkliche Handlung, die sich nur auf die letzten 50 Seiten des Buches konzentriert hat. Die Dialoge haben nur in weniger Hinsicht dazu beigetragen, dass sich etwas weiterentwickeln kann und waren somit gänzlich überflüssig. Am Ende haben die Autorinnen durch einen spannenden Showdown noch etwas frischen Wind in die Geschichte gebracht, sodass ich die Hoffnung habe, dass die letzten beiden Bände wieder so gut werden, wie die Bücher zuvor.

Fazit
Eine Fortsetzung die mich aufgrund der mangelnden Handlungsdichte und überflüssiger Dialoge mehr enttäuscht als begeistert hat.
2,5 / 5 Herzchen 


Weitere Bände:
5. Gejagt

Hier geht es zu allen Rezensionen der Reihe. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen