Mittwoch, 20. September 2017

In der Dunkelheit- Tagebuch eines Vampirs (Lisa J.Smith)



Titel: In der Dunkelheit- Tagebuch eins Vampirs
Autor: Lisa J.Smith
Preis: € 7,95 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 256
Verlag: cbt
Reihe: Band 3 von 13
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Meine Wertung: 3,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag






Inhalt 
Während die Brüder Damon und Stefano aufs Blutigste um Elena kämpfen, erleidet diese einen schweren Autounfall und stirbt – zumindest glauben das alle in Fell’s Church. Doch Elena lebt – als Untote in ein Schattenreich verdammt, nachdem sie bereits das Blut der beiden Vampirbrüder getrunken hat. Stefano beschuldigt Damon, sie getötet zu haben, um sie endlich besitzen zu können. Doch tatsächlich spürt Elena auch im Reich der Finsternis die Gefahr einer fremden Macht, die nicht nur ihren Tod verursacht hat, sondern eine Bedrohung für all jene darstellt, die ihr einst nahe waren! Sie beschwört Stefano und Damon, ihre Feindschaft zu begraben und gemeinsam mit ihr gegen das Unbekannte anzukämpfen, das viel stärker zu sein scheint als die Vampire. Als nach dem Gottesdienst für die vermeintlich tote Elena die Trauergäste von wild gewordenen Hunden grausam angegriffen werden, wird ihr klar, wie wenig Zeit ihnen noch bleibt …Schließlich entlarven die drei in einem packenden Showdown eine jahrhundertealte böse Macht, hinter der sich niemand anderer verbirgt als … Vampir Catarina! Und die hat nur eines im Sinn: Die Vernichtung ihrer einstigen Geliebten Stefano und Damon – und ihrer Rivalin, wegen der die Vampirbrüder ihrer nicht mehr gebührend gedenken. Um Stefanos Leben zu retten, muss Elena handeln. Zwischen ihr und Catarina entbrannt ein tödlicher Kampf …

Meine Meinung 
Das Ende des zweiten Bandes hat auf eine spannende Fortsetzung hoffen lassen und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Elena ist nun ein Vampir und ist nun eine sehr mutige und clevere Protagonistin und hat kaum noch Züge der narzisstischen Highschool-Queen, die sie zuvor war. Ebenfalls wurde der Kitsch und die Oberflächlichkeit, die bei den beiden Vorgänger stark vorhanden waren, sehr zurückgeschraubt, was der Gestaltung der Handlung und der Wirkung der Geschichte an sich einen großen Gefallen getan haben.
Diesmal hat man auch Damon näher kennengelernt, als auch Alaric, den neuen Geschichtslehrer. Zudem hat man auch etwas über Meredith erfahren, einer von Elenas besten Freundinnen. Somit hat alles mehr Tiefe und Hintergrund bekommen.
Die Handlung entwickelt sich langsam, mit einem schönen Spannungsbogen, der immer wieder neue unerwartete Wendungen bereithält, was natürlich dazu beiträgt, das man das Buch nicht aus der Hand legen möchte und über die Seiten fliegt. Neben der Bedrohung, die das ganze Buch beherrscht ist eine weiter großeThematik der Zusammenhalt und die Freundschaft zwischen Elena, Bonn Meredith, aber die kurz begrabene Feindschaft zwischen Stefano und Damon.
Letzterer hat mir als Charter wirklich gut gefallen, da er zu einem sehr böse ist, aber auch seine positiven Seiten hat, die er jedoch eher verbirgt.
Das Ende war sehr spannend gestaltet und auch etwas brutal, wenn man bedenkt, dass diese Bücher vor allem fürjünger Leser ausgelegt sind- was es für diese dann natürlich umso dramatischer macht.

Fazit
Bis jetzt war dies der beste Band der Reihe und ich hoffe auf eine ebenso gute, wenn nicht noch bessere Fortsetzung!
3,5 / 5 Herzchen


Weitere Bände:

Hier geht es zu allen Rezensionen der Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen