Sonntag, 21. Januar 2018

Animant Crumbs Staubchronik (Lin Rina)



Titel: Animant Crumbs Staubchronik
Autor: Lin Rina
Preis: € 16,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 550
Verlag: Drachenmond Verlag
Reihe: -
Altersempfehlung: -
Meine Wertung: 4+ Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag





Inhalt 
England 1890.
Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen. Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt. Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.

Meine Meinung 
Dieses Buch habe ich bereits gekannt, als es vorher nur auf Wattpad  veröffentlicht wurde und da mir die ersten Kapitel sehr gefallen haben, war ich natürlich dezent aus dem Häuschen, als ich erfahren habe, dass es verlegt wird. Das Cover ist einfach nur TRAUMHAFT schön und auch der Buchrücken ist nicht zu verachten.
Ich habe wieder sehr leicht in die Geschichte hineingefunden und direkt aufgefallen ist mir Animants Humor: sie nimmt kein Blatt vor den Mund, ist sarkastisch und vorlaut und besitzt trotz ihrer damals nicht wirklich wünschenswerten Eigenschaften ein gutes Herz. Ihre Liebe zu Büchern hat nicht wenig dazu beigetragen, dass ich mich gut mit der neunzehnjährigen Protagonistin identifizieren konnte.
Mr. Boyle als auch Mr. Reed, zwei der Männer, die in Anis Leben treten waren sehr gegensätzliche Personen. Mr. Boyle, schmeichelnd und ein Goldjunge, Mr. Reed, ein mürrischer Bücherwurm und Animants Vorgesetzter. Entgegen meiner Erwartung gab es KEINE Dreiecksgeschichte, was ich wirklich sehr willkommen geheißen habe (denn seien wir mal ehrlich ehrlich: keiner hat mehr Lust auf dieses Element).
Die Handlung fokussiert sich zu einem auf Animants Arbeit und Leben als Angestellte in der Bibliothek, als auch auf die gesellschaftlichen Normen und Konventionen, mit denen sie sich auseinandersetzen muss, denn im 19. Jahrhundert galten logischerweise andere Standards bezüglich des Themas »Heirat« als in der heutigen Zeit. Die historischen Begebenheiten als auch die damalige Etikette wurden authentisch sowie anschaulich beschrieben und durch Animants Einstellung gegenüber letzterer hat die Erzählungen über Soireen und Bälle besonders unterhaltsam gemacht.
Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und authentisch, wobei immer mehr Spannung erzeugt wird, was zu dem ein oder anderm Fangirl-Moment gesorgt hat. Auch wenn ich den plötzlichen Umbruch von Animants Interesse und Mr. Reeds Verhalten gegenüber ihrer Person als etwas abrupt empfunden habe, so war die spätere Entwicklung der Beziehung zwischen diesen beiden Personen schön zu lesen und die Beschreibung von Animants Verliebtheit war mehr als nur einmal kitschig (aber auf eine gute Art und Weise!). Gegen Ende jedoch war die Luft etwas draußen, sodass die letzten Kapitel erzwungen wirkten. Nichtsdestotrotz war das Ende durchaus zufriedenstellend und hat die Geschichte schön abgerundet.

Fazit
Ein wunderbares Buch über Bücher und die Liebe, das mich auf den 550 Seiten sehr unterhalten hat und das ich aufgrund seiner einzigartigen Charaktere, der originellen Handlung und des angenehmen Lesegefühls nur weiterempfehlen kann.
4+ / 5 Herzchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen