Donnerstag, 25. Januar 2018

Night World- Prinz des Schattenreichs (Lisa J.Smith)



Titel: Night World- Prinz des Schattenreichs
Autor: Lisa J. Smith
Preis: € 7,95 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 288
Verlag: cbt
Reihe: Band 2 von 9
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Meine Wertung: 2,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag*






Inhalt 
Maggie Neely kommt einem grauenvollen Komplott auf die Spur: Die Mächte des Bösen wollen die Alleinherrschaft über die Welt erlangen! Kann ihre Liebe zu Prinz Delos, dem unwiderstehlichen Herrscher des Schattenreichs, das Unheil noch abwenden?

Meine Meinung 
Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich mich gut daran erinnern, konnte, dass e mir mit dreizehn sehr gut gefallen hatte und zweitens, da Band eins dieser Reihe, die alle in der gleichen Welt spielen, inhaltlich aber nicht zusammenhängen, gut gefallen hatte (weiter unten ist die Rezension zu diesem verlinkt).
Die eigentliche Handlung beginnt direkt ohne große Vorgeschichte und trotz dieses schnellen Einstiegs habe ich schnell in die Geschichte hineingefunden. Schon nach wenigen Seiten ist klar, das Maggie eine Protagonistin ist, die zu einem mutig, manchmal aber auch leichtsinnig ist, sowie sehr stur, selbstlos und manchmal zu optimistisch. Doch das macht sie zu einer zähen Person, was ihr auch ermöglicht, in der grausamen Schattenwelt, in die sie verschleppt wird, zu überleben. Sie bildet einen starken Kontrast zu den anderen Sklaven, die bereits jede Hoffnung auf Rettung aufgegeben haben.
Verwirrend hingegen war die Beziehung zu dem vermeintlich bösen Vampirprinz Delos. Auch wenn am Ende sein Verhalten aufgeklärt wird, so war mir die Beschreibung dieser Seelenverwandtschaft und erster Liebe etwas plump sowie übertrieben. Zudem hat die Chemie zwischen Maggie und Delos gefehlt, was das Ganze nochmals »unglaubwürdiger« wirken ließ.
Gut gefallen hat mir die Schattenwelt, die sehr in Richtung Mittelalter geht und sich stark von der echten Welt unterscheidet. Jedoch hat mich die Atmosphäre des Buches leider nicht packen können, , was mitunter an der nicht vorhanden Spannung lag. Es gab durchaus Szenen, die nicht ganz ohne waren, jedoch waren diese nicht ausreichend genug um einen Spannungsbogen zu kreieren, der sich durch die gesamte Handlung bis zum Höhepunkt spannt.
Das Ende hat die gesamte Geschichte abgerundet und alle offenen Fragen beantwortet.

Fazit
Dieses Buch hatte eine ganz nette Idee, doch leider hat es mich im Vergleich zum ersten Mal lesen nicht packen, sondern mich nur mäßig unterhalten können
2,5 / 5 Herzchen


Weitere Bände:

Hier geht es zu allen Rezensionen der Reihe.

*Da der Verlag dieses Buch nicht mehr im Programm führt, kann ich leider nicht darauf verweisen.

Dieses Buch sucht nun übrigens einen neuen Besitzer. Bei Interesse, schreibe mir einfach eine E-Mail.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen