Dienstag, 8. Mai 2018

Fifty Shades of Grey- Befreite Lust (E.L. James)



Titel: Fifty Shades of Grey- Befreite Lust
Autor: E.L. James
Preis: € 9,99 [D]
Einband: E-Book
Seitenanzahl: 672
Verlag: Goldmann
Reihe: Band 3 von 3
Altersempfehlung: -
Meine Wertung: 3,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag





Inhalt 
Als die unerfahrene Studentin Ana Steele den faszinierenden Christian Grey kennenlernte, begann sie eine gefährliche Affäre mit ihm, die das Leben von beiden für immer verändert hat. Doch Ana ist von Christians dunklen Leidenschaften verunsichert und verlangt nach einer tieferen Beziehung. Zunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber Ana ist sich bewusst, dass es nicht einfach sein wird, mit Christian zusammenzuleben. Gerade als ihre Liebe alle Hindernisse zu überwinden scheint, werden Ana und Christian Opfer von Missgunst und Intrigen. Anas schlimmste Albträume werden wahr. Und sie muss sich endlich Christians Vergangenheit stellen …

Der erste Satz
Mommy!

Meine Meinung 
Direkt im Anschluss zu Band zwei dieser Trilogie habe ich den finalen Band gelesen und habe somit direkt wieder in die Geschichte um Ana und Christian gefunden. Die beiden sind  mittlerweile ein Ehepaar und die Rolle der Mrs. Grey steht Ana sehr gut, da sie sich von der schüchternen Studentin zur selbstbewussten Frau entwickelt hat und nicht nur einmal mit dem gewonnen Selbstvertrauen ihren Gatten herausfordert. Dieses Verhalten hat der Geschichte sehr viel Pepp verliehen, da sich die Protagonistin so auch den zahlreichen Hindernissen und Herausforderungen, die ihr begegnen- eine erneute Konfrontation mit Christians Ex-Sub Leila als auch das Durchbrechen von Christians aufgestellten Regeln- stellt und diese auch mit Bravour überwindet beziehungsweise bewältigt.  Zu kritisieren habe ich trotz allem, dass sie sehr starkes Mitleid für Christians empfindet und in ihn überwiegend einen »armen kleinen Jungen« sieht, da er eine schwere Kindheit gehabt hatte. Dieses Mitgefühl hat sich zwar bereits in den Bände zuvor entwickelt, hier hat es nun aber ein Ausmaß angenommen, das mich als Leser sehr genervt und gestört hat. Zudem bekommt man weitere Einblicke in Christians Vergangenheit, unter anderem, wie er in die BDSM Szene eingeführt wurde. Diese Ergänzung um seinen Charakter war sehr interessant und aufschlussreich, wobei sie natürlich nicht sein kontrollsüchtiges und gewaltbereites Verhalten in den vorhergegangenen Büchern entschuldigt. Negativ aufgefallen ist mir jedoch seine Entwicklung: auch wenn er nun »zahmer« ist und sich auch Ana gegenüber deutlich respektvoller und liebevoller verhält, so war diese Veränderung doch zu abrupt und extrem, als dass sie authentisch gewesen wäre.
In Hinsicht auf die Handlung ist zu sagen, dass diese nun viel stärker den Fokus auf die Liebesgeschichte legt und der Sex nicht mehr allzu sehr im Vordergrund steht, was mich gut gefallen hat, da hier auch die Gefühle, die Ana und Christian füreinander empfunden, deutlich zum Tragen kommen. Jedoch hat auch dies einen Nachteil: übertrieben viel Kitsch, der das ein und andere mal deplatziert gewirkt hat. Vor allem an dem übertriebenen  Friede-Freude-Eierkuchen-Ende war dies deutlich zu erkennen, wobei dieses auch die gesamte Trilogie nichtsdestotrotz schön abgerundet hat.

Fazit
Dieses Buch ist der gelungene Abschluss einer sehr kontroversen Trilogie, die mich gut unterhalten hat. Vor allem das hat mir  Fifty Shades- Befreite Lust vom Lesegefühl am Besten gefallen, da auch hier der Plot dicht und spannend aufgebaut war. Ich kann die Reihe jedem empfehlen, der gerne zu erotischer Literatur greift.
3,5 /5 Herzchen


Weitere Bände:

Hier geht es zu allen Rezensionen der Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen