Mittwoch, 16. Mai 2018

LESEMONAT | April 2018 📚

Hallo alle zusammen!
Nun, der April ist schon etwas lĂ€nger rum, nichtsdestotrotz möchte ich euch in diesem Post die BĂŒcher vorstellen, die ich gelesen habe (um dann hoffentlich im Juni bezĂŒglich des RĂŒckblicks fĂŒr den Mai etwas pĂŒnktlicher dran zu sein, doch ich will vorerst nicht zu viel versprechen). Insgesamt sind es vier BĂŒcher geworden und ich bin damit recht zufriedne, vor allem da ein Klassiker dabei war, der mich wirklich von den Socken gehauen hat. Außerdem habe ich ich einen Artikel zu einem Bild gelesen das mich in der Kindheit schwer beeindruckt hat (dieser fließt aber in die Statistik nicht mit ein, jedoch werde ich weiter unten darauf nĂ€her eingehen). Nun aber viel Spaß beim Lesen.

GELESEN
 

Gelesene BĂŒcher: 4
Anzahl der Seiten: 1436
Highlight: Rebecca
Flop: -
evermore- Das Schattenland (Alyson NoĂ«l) | 3,5 ♥︎ | Rezension folgt
Rebecca (Daphne du Maurier) | 4,5 ♥︎| Rezension folgt
Die Blogger Bande- Gefahr aus dem Netz  | 3,5 ♥︎ | Kurzmeinung unten
Elfenkuss (Aprilynne Pike) | 3,5 ♥︎ | Rezension folgt
Begonnen hat mein Monat mit dem dritten Band der evermore-Reihe von Alyson NoĂ«l. Dieser hat mir bis jetzt am Besten gefallen und ich bin gespannt auf die restlichen drei BĂŒcher. Danach habe ich einen Klassiker verschlungen, der auch mein Monatshighlight war und es fast in die Kategorie Herzensbuch geschafft hĂ€tte. Die Rede ist von Rebecca von Daphne du Maurier. Darauf folgte ein sehr leichte LektĂŒre und zwar die Blogger Bande- Gefahr aus dem Netz, ein sĂŒĂŸer Comic-Roman, der richtig nett aufgemacht ist. Geendet hat der April mit einem Reread des Buches Elfenkuss von Aprilynne Pike. Diese Reihe hatte ich zuletzt mit circa vierzehn Jahren gelesen und ich bin sehr gespannt wie mir nach sechs Jahren die restlichen drei BĂ€nde gefallen werden.


Kurzmeinung zu Die Bloggerbande-Gefahr aus dem Netz 
Verlag  (Lingen) | 128 Seiten | € 3,95 [D] | gebunden

Antonia, Tarik, Celina und Finn könnten den ganzen Tag ihr neues Computerspiel spielen. Doch
dann spinnen ihre Handys plötzlich und senden verschlĂŒsselte Botschaften! Wer ist der rĂ€tselhafte
Sivur und was will er von der Bloggerbande? Können die vier Freunde den Code rechtzeitig knacken? Egal ob online oder offline: Mit Blog, Kamera & Co. ermitteln Antonia, Tarik, Celina und Finn als unschlagbares Detektiv-Team. Spannung garantiert!

Dieser Comic-Roman war eine sĂŒĂŸe leichte LektĂŒre fĂŒr zwischendurch, der fĂŒr die Kinder der Generation-Technik natĂŒrlich aktuell ist, da hier die Nutzung von Internet, Handy und Co. mit einbezogen wird und aber auch der richtige Umgang mit Medien eine zentrale Rolle spielt, ohne belehrend zu wirken. Die Illustrationen und die Mischung aus Text und Zeichnungen, sowie die vereinzelten Farbtupfer haben mir wirklich gut gefallen. Stutzig jedoch hat mich der Plot gemacht, da am Anfang ein ganz anderer Fall im Fokus steht und es sich dann letzten Endes um ein ganz anderes Thema dreht. Das Ganze schien mir nicht recht durchdacht, genau wie die Auflösung, da hier definitiv ein Motiv gefehlt hat (auch wenn es fĂŒr die Kiddies richtig spannend ist).
SONSTIGES

Dies ist das Bild, auf das sich der Artikel bezieht, den ich gelesen habe. Es trĂ€gt den Titel Der Mensch spielt mit dem Teufel um seine Seele. Schon als Kind war ich von diesem GemĂ€lde sehr beeindruckt und habe mich davor gefĂŒrchtet und auch als Erwachsene ist es fĂŒr mich nach wie vor höchste interessant. Und in diesem BĂŒchlein war der Artikel zu finden:

Die genauere ErlĂ€uterung der Symbolik in diesem Bild war in einem Artikel in dem Buch WĂ€chterstimme aus Zion, das mehrere Schriften bezĂŒglich des Glaubens umfasst. Der Artikel war höchst interessant, da er auch Elemente des Bildes aufzeigt, die auf dem ersten Blick nicht zu sehen sind und erst bei NĂ€herem betrachten auffallen. Da diese Ausgabe aus dem Jahre 1928 stammt, ist die Schrift und Ausdrucksweise sehr altertĂŒmlich, aber auch sehr schön, da die Sprache sehr exakt ist und die AtmosphĂ€re dieses Bildes auf intensive Art und Weste in Worten wiedergeben kann, was meines Erachtens mit der heutigen Ausdrucksweise nicht möglich wĂ€re. Ebenfalls wird in dem Artikel der Wert der menschlichen Seele, sowie die Bösartigkeit der Versuchung durch den Teufel dargelegt, sowie die SchwĂ€chen des Menschen, die es ĂŒberhaupt ermöglichen sich auf einen solchen Pakt einzulassen.

Was habt ihr im April gelesen und welche Klassiker könnt ihr mir empfehlen?

Lesende GrĂŒĂŸe
Elisa

1 Kommentar:

  1. Die Reihe von Aprilynne Pike habe ich auch in dem Alter ungefÀhr gelesen, fand sie super :D Der erste Teil ist mir da der liebste :)
    Liebst, Lara von Fairylightbooks :)

    AntwortenLöschen